News » Hessen -> Polizeiberichte Offenbach

News - Hessen

Polizeiberichte Kreis Offenbach am Main / Main-Kinzig-Kreis

Polizei Hessen

Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-OF: ROLLERFAHRER LEICHT VERLETZT
21.06.2004
Polizei Hessen Langen (ots) - Mit einer Anzeige wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr muss nun ein 66 Jahre alter Kleingärtner rechnen, nachdem er am Sonntagmittag auf einem Fußweg zum Nebeneingang des Langener Freibades einen Rollerfahrer zu Fall brachte.
Dem Rentner aus Dreieich wird vorgeworfen, dass er aus Ärger über den - aus seiner Sicht störenden - Mofa-Verkehr einen Besenstil durch ein Tor der Kleingartenanlage steckte und so ein Hindernis bereitete, das für einen 23-Jährigen aus Langen nicht erkennbar war. Der junge Mann stürzte, als er gegen 12.15 Uhr den 1,5 Meter breiten Fußweg befuhr und zog sich dabei diverse Schürfwunden und Prellungen zu.
Josef Michael Rösch, Polizeipräsidium Südosthessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-OF: AUF DEM "ÖRTCHEN" FESTGENOMMEN
27.04.2004
Polizei Hessen Mühlheim - Einem couragierten Zeugen verdankt die Polizei die rasche Klärung eines Handtaschenraubes vom Montagnachmittag (26.04.2004) in Mühlheim. Ein 19 Jahre alter Mühlheimer wurde kurz nach der Tat vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Der 19-Jährige hat eingeräumt, gegen 15.50 Uhr einer 47 Jahre alten Mühlheimerin in der Friedenstraße die Handtasche entrissen zu haben. Die Frau war mit dem Fahrrad unterwegs und wurde an der Ecke Friedensstraße / Henningweg von dem Räuber, der von hinten angeradelt kam, gestoßen.
Die 47-Jährige kam mit ihrem Velo ins Straucheln und konnte nur mit Mühe einen Sturz vermeiden. Diese Situation nutzte der Täter aus und griff sich gewaltsam die Handtasche der Mühlheimerin. Ein zufällig vorbeikommender Fahrradfahrer wurde durch die Hilferufe der Beraubten aufmerksam und verfolgte den "Langfinger" sofort. Der sportlich versierte 35-Jährige konnte dem Täter bis in die Industriestraße nachstellen und ihm dort die geraubte Handtasche wieder abnehmen. Nach einem kurzen Gerangel gelang dem Räuber allerdings die Flucht.
Die inzwischen verständigte Polizei konnte aufgrund der guten Personenbeschreibung des Zeugen und durch Hinweise von Anwohnern den 19-Jährigen auf einem Grundstück in der Dieselstraße lokalisieren. Auch die Tatsache, dass er sich in einem Toilettenhäuschen verstecken wollte, half ihm nichts. Die Beharrlichkeit der polizeilichen Fahndung machte auch vor der verschlossenen Klotür nicht halt, so dass dem 19-Jährigen nichts anderes übrig blieb, als aus dem "Örtchen" zu kommen. Der unter Alkoholeinfluss stehende Mühlheimer ließ sich sofort widerstandslos festnehmen und räumte die Tat ein. Nachdem er eine Blutprobe abgegeben hatte, wurde er ins Polizeigewahrsam eingeliefert.
Dass der 19-Jährige kein unbeschriebenes Blatt ist, zeigte sich im Zuge der weiteren Ermittlungen und Durchsuchungen. So konnte ihm bislang ein Einbruch in eine Gartenanlage nachgewiesen werden, die der Festgenommene in der Nacht zum Montag begangen hatte. Nun prüft die Kripo Offenbach, ob der Mühlheimer noch für weitere Straftaten in Betracht kommt.
Josef Michael Rösch, Polizeipräsidium Südosthessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-OF: HÜHNERDIEBE GESUCHT
26.03.2004
Polizei Hessen Dietzenbach (ots) - Bereits zwei Mal wurden in der Vergangenheit bei einem Einbruch in eine Gartenhütte in Dietzenbach Hühner gestohlen. Beim ersten Mal nahmen die Diebe elf Hühner mit, beim zweiten Einbruch, der in der Nacht vom 10. auf den 11. März 2004 stattfand, noch einmal acht Hühner.
In der Nacht zum Donnerstag (25.03.2004) erhielten die Beamten der Polizeistation Dietzenbach den Anruf eines Zeugen, der zwei Personen beim Herumlungern in einem Garten zwischen Frankfurter Straße und Auestraße beobachtet hatte. Er war sich sicher, dass diese beiden Personen nichts Gutes im Schilde führten.
Beim Eintreffen der Polizei suchten die beiden Gestalten jedoch das Weite. Bei der anschließenden Verfolgung stießen die Beamten auf diverses Diebesgut, was in einer alleinstehenden Gartenhütte deponiert war und vermutlich aus anderen Gartenhütteneinbrüchen stammen dürfte. Darunter auch sieben tote Hühner in Rucksäcken verpackt, die von dem letzten Diebstahl stammten.
Nun bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung und fragt: Wem sind diese beiden Personen in der Nacht zum Donnerstag oder davor ebenfalls in dem Wohngebiet aufgefallen? Wer kann Angaben zu den beiden Personen machen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Dietzenbach, Tel.: 06104/8370 oder an jede andere Polizeidienststelle.
Petra Ferenczy, Polizeipräsidium Südosthessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-OF: TÜRENDIEBE
19.03.2004
Polizei Hessen Bad Soden-Salmünster (ots) - Auf zwei Holztüren samt Zargen hatten es unbekannte Diebe in der Nacht zum Donnerstag (17./18.03.2004) abgesehen, als sie sich Zugang zu einer Gartenanlage in der Dieselstraße verschafften. Geradezu fachmännisch bauten die Täter anschließend die Türrahmen eines Blockhauses aus und nahmen diese samt Tür mit. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 300 Euro.
(dere), Polizeipräsidium Südosthessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-OF: MUTMASSLICHER GARTENHÜTTENEINBRECHER FESTGENOMMEN
17.03.2004
Polizei Hessen Langen - Einen 60 Jahre alten Deutschen, dem vorgeworfen wird in eine Gartenhütte eingebrochen zu sein und sie anschließend in Brand gesetzt zu haben, konnten Beamte der Langener Polizei in der Nacht zum Mittwoch (16./17.03.2004) vorläufig festnehmen.
Der hinreichend polizeibekannte Langener ging den Beamten gegen 22.30 Uhr ins Netz, nachdem sie zu dem Laubenbrand in dem Gartengelände südlich des Leukertswegs gerufen worden waren. Die Freiwillige Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen, an der Hütte entstand allerdings erheblicher Sachschaden, den die Einsatzkräfte in einer ersten Bilanz auf etwa 2.500 Euro schätzen. Die Polizei prüft nun, ob der 60-Jährige durch das Feuer einen Einbruch vertuschen wollte. Die Ermittlungen dauern an.
Josef Michael Rösch, Polizeipräsidium Südosthessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-OF: SERIE VON GARTENHÜTTENAUFBRÜCHEN VOR DER AUFKLÄRUNG
20.02.2004
Polizei Hessen Langen (ots) - Vor der Aufklärung dürfte nach Einschätzung der Langener Polizei eine ganze Reihe von Gartenhüttenaufbrüchen stehen, welche die Beamten einem 41 Jahre alten Deutschen zurechnen, der dieser Tage ermittelt werden konnte. Insgesamt räumte der in Langen wohnhafte Mann in seinen polizeilichen Vernehmungen ein, in den letzten Monaten gewaltsam in 25 Gartenhütten eingedrungen zu sein und dort gestohlen zu haben.
Auf die Spur des mutmaßlichen Täters waren die Polizisten gekommen, als sie ihn in einem anderen Verfahren in seiner Wohnung aufsuchten. Dabei entdeckte einer der Ermittler mehrere Werkzeugkisten, die er schnell vier Einbrüchen in Langen zuordnen konnte. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten schließlich weiteres Diebesgut - insbesondere mehrere Kofferradios, Werkzeuge und Elektromaschinen sicher. Aufgrund der erdrückenden Beweislage räumte der hinreichend polizeibekannte Langener in seinen polizeilichen Vernehmungen ein, seit geraumer Zeit in immer wieder in Gartenlauben eingestiegen zu sein.
Weil die Polizisten allerdings noch nicht alle sichergestellten Gegenstände zuordnen konnten, gehen die Ermittler davon aus, dass einige Gartenhüttenbesitzer bislang noch keine Anzeige erstattet haben. Daher bitten die Beamten Einbruchsopfer, die einen Schrebergarten insbesondere am Langener Schwimmbad bzw. der Rollschuhbahn besitzen und bislang noch keine Anzeige erstattet haben, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 06103/90300 in Verbindung zu setzen.
Josef Michael Rösch, Polizeipräsidium Südosthessen
Quelle: Polizeipresse.de
Anmerkung der Redaktion: Welch ein wunderbarer Erfolg! Dank und herzliche Gratulation an die ermittelnden Polizisten.

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-OF: IN GARTENHÜTTEN EINGEBROCHEN
09.02.2004
Polizei Hessen Langen (ots) - Einen 47 Jahre alten Wohnsitzlosen konnte die Langener Polizei am frühen Montagmorgen vorläufig festnehmen, weil ihm Einbruche in mehrere Gartenhütten in der Feldgemarkung im Loh vorgeworfen werden. Der 47-Jährige war gegen 2 Uhr eine Funkstreife aufgefallen, als er mit seinem Fahrradanhänger gerade dabei war ein gestohlenes Stromaggregat und mehrere Flaschen Schnaps abzutransportieren.
Angesprochen auf die Herkunft der Gegenstände, räumte der Mann ein, diese zuvor aus den Schrebergärten gestohlen zu haben. Die Ordnungshüter stellten die Spirituosen und das Aggregat sicher und nahmen den 47-Jährigen vorläufig fest. Nun prüfen die Beamten auch, ob der Wohnsitzlose für weitere Straftaten in Betracht kommt.
Josef Michael Rösch, Polizeipräsidium Südosthessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-OF: ÜBERFALL - ZEUGEN GESUCHT
16.01.2004
Polizei Hessen Offenbach (ots) - Nach einem Vorfall vom Mittwochabend (14.01.2004) in der Dornbuschstraße ermittelt derzeit das 3. Polizeirevier wegen des Verdachts der Körperverletzung und sucht Zeugen. Wie inzwischen zur Anzeige gebracht wurde, ging gegen 19 Uhr eine 68 Jahre alte Rentnerin mit ihrem Hund entlang der Kleingartenanlage spazieren. Ohne dass ihr irgend jemand aufgefallen wäre, habe sie plötzlich einen Schlag auf den Hinterkopf bekommen und sei dadurch zu Boden gestürzt. Die 68-Jährige erlitt durch den Sturz Schürfwunden, Prellungen und eine Platzwunde am Kopf.
Die Rentnerin erinnerte sich daran, dass nach ihrem Sturz eine Person davon rannte, die allerdings nicht näher beschrieben werden konnte. Kurz darauf kam von der gegenüberliegenden Straßenseite ein bislang unbekannter Helfer angelaufen und kümmerte sich um die verletzte Frau.
Nun sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können. Insbesondere wären die Beobachtungen des Helfers für die weiteren Ermittlungen von großer Bedeutung, weshalb die Beamten des 3. Reviers den hilfreichen Mann bitten, sich unter der Rufnummer 069/8098-5300 zu melden.
Josef Michael Rösch, Polizeipräsidium Südosthessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-OF: EINBRECHER GINGEN IN HAFT
08.01.2004
Polizei Hessen Hanau (ots) - Gegen drei junge Männer aus Hanau, die unter dringendem Verdacht standen, zum Jahresende eine Reihe von Einbrüchen begangen zu haben, wurde in einer Verhandlung am Mittwoch die Untersuchungshaft angeordnet. Wie bereits berichtet, waren in der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember 2003 in einem Kleingartengelände an der Landstraße in Hanau eine Reihe von Gartenhütten aufgebrochen worden. Die Eigentümer der Hütten meldeten sich allerdings erst einige Tage später auf der Polizeiwache und gaben den Sachverhalt zu Protokoll.
In der gleichen Nacht wurde die Polizei zu einem Einbruch in eine Gärtnerei gerufen, die sich ganz in der Nähe des Kleingartengeländes befindet. Ein Anwohner hatte verdächtige Geräusche gehört und die Uniformierten um Hilfe gerufen. Den Beamten gelang es, zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche zu stellen und unter dringendem Tatverdacht vorläufig festzunehmen. Bereits zu diesem Zeitpunkt kam bei den Beamten der Verdacht auf, dass die Festgenommenen auch für die Gartenhüttenaufbrüche verantwortlich sein könnten.
Bei den folgenden Ermittlungen konnten die Ordnungshüter einen weiteren mutmaßlichen Komplizen ermitteln und vorläufig festnehmen. Bei der richterlichen Vorführung wurden dem Trio weitere Einbrüche, u.a. in einen Kiosk in der Weststadt nachgewiesen.
Aufgrund der erdrückenden Beweislast ordnete der Richter die Untersuchungshaft gegen die Beschuldigten, die alle die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, an. Zwei der Beteiligten hatten noch Restfreiheitsstrafen wegen diverser Eigentumsdelikte von 13 bzw. 24 Monaten "offen", die in der jetzigen Verhandlung widerrufen wurden und die sie jetzt "absitzen" müssen. Gegen den Jüngsten des Trios, einen 15- jährigen Hanauer, hat die Polizei in den vergangenen Monaten bereits in über einem Dutzend Fällen wegen Einbruch bzw. Diebstahl von Motorrollern ermittelt.
Rudolf Neu, Polizeipräsidium Südosthessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-OF: GARTENHÜTTE BRANNTE AB
02.01.2004
Polizei Hessen Hanau (ots) - Völlig abgebrannt ist in der Sylvesternacht 2003/2004 eine Holzhütte in einem Schrebergarten im Milchweg. Kurz vor 6 Uhr am Morgen wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Einsatz in den Milchweg gerufen, wo bei deren Eintreffen die Hütte bereits lichterloh in Flammen stand. Die Ordnungshüter fanden an der Brandstelle Hinweise, die auf Brandstiftung schließen lassen.
Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet unter Rufnummer 06181/100-123 um Hinweise. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro beziffert. Personen wurden nicht verletzt.
Rudolf Neu, Polizeipräsidium Südosthessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-OF: GARTENHÜTTE BRANNTE AB
01.01.2004
Polizei Hessen Offenbach (ots) - Vermutlich durch Feuerwerkskörper verursacht, brannte in der Sylvesternacht (01.01.2004) eine Gartenhütte des KGV Süd in Offenbach, Spessartring, komplettt nieder. Der Schaden beläuft sich auf ca. 10.000,- Euro.
Michael Schmidt, PvD, Polizeipräsidium Südosthessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende