News » Hessen -> Polizeiberichte Wiesbaden

News - Hessen

Polizeiberichte Kreis Wiesbaden / Rheingau-Taunus-Kreis

Polizei Hessen

Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-WI: BRAND EINER GARTENHÜTTE
24.06.2004
Polizei Hessen Wiesbaden-Kloppenheim, Distrikt Schlupfloch, Mittwoch, 23.06.2004, 01.15 Uhr (ots)
Aus bisher ungeklärter Ursache brannte im Distrikt Schlupfloch eine Gartenhütte, in der Heu und diverses Gerümpel gelagert waren, völlig nieder. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Die Brandursachenermittlungen wurden aufgenommen.
Zeugen oder etwaige Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Regionalen Kriminalinspektion in Wiesbaden unter Telefon (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.
KOK Beese, Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-WI: 39-JÄHRIGER BEI VERKEHRSUNFALL MIT/DURCH(?) MOTORROLLER VERLETZT
11.06.2004
Polizei Hessen Eltville-Erbach, Bachhöllerweg in Höhe der dortigen Schrebergärten, 09.06.2004, gg. 20.00 Uhr (ots)
Ein Spaziergänger teilte per Handy der Polizei mit, dass sich im Bachhöllerweg, in Höhe der dortigen Schrebergärten, ein Unfall mit einem Motorroller ereignet habe. Ein unfallbeteiligter Mann liege bewusstlos auf der Erde und ein unfallbeteiligter Junge habe eine stark blutende Kopfwunde.
Nach notärztlicher Erstversorgung des 39-jährigen Mannes (er wurde anschließend bewusstlos mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert) und des 14-jährigen Jungen, äußerte dieser der Notärztin gegenüber, dass er den Roller gefahren habe und gestürzt sei, weitere Angaben zum Unfallgeschehen konnte er jedoch nicht machen.
Es ist daher zu derzeitigen Zeitpunkt unklar, ob der 39-Jährige, er ist der Halter des Motorrollers, zum Unfallzeitpunkt als Sozius auf dem Roller gesessen oder aber als Fußgänger angefahren wurde. Die weiteren Ermittlungen dauern an, wenn die beiden Unfallbeteiligten befragt werden konnten, wird nachberichtet.
KHK Klinger, Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-WI: VERSUCHTER STRASSENRAUB
08.06.2004
Polizei Hessen Wiesbaden, Mainzer Straße / An der Hammermühle, 04.06.2004, 17.15 Uhr
Zusammen mit seiner Mutter erschien gestern, gg. 16.50 Uhr, ein 11- jähriger Junge bei der Polizei und teilte mit, dass er von zwei ca. 14-15 Jahre alten Jungen überfallen wurde. Zum Tatablauf gab er an, dass er aus dem Bus ausgestiegen sei und zu Fuß zur Kleingartenanlage "An der Hammermühle" ging. Kurz vor der Einmündung zur Hammermühle sei er dann auf vier Jugendliche (zwei Jungen und zwei Mädchen) aufmerksam geworden, die einen Hund dabei hatten.
Die beiden Jungen hätten dann gepfiffen und ihn aufgefordert "stehen zu bleiben", da er keine Chance sah - noch flüchten zu können - sei er der Aufforderung gefolgt und stehen geblieben. Zunächst sei er von einem der beiden Jugendlichen nach seinem Handy gefragt worden und musste, da er kein Handy besitzt seine Geldbörse aushändigen. Die Geldbörse sei ihm wieder ausgehändigt worden, da sich kein Geld darin befand. Da er keine weiteren Wertsachen dabei gehabt habe, ließen ihn die beiden Täter laufen und gingen zurück zu den beiden Mädchen.

Täterbeschreibungen:
1. Täter (er hatte nach dem Handy gefragt)

Männlich, 14-15 Jahre alt, 165 cm groß, südländischer Typ mit dunklem Teint, dunkles Muttermal auf der Wange (direkt neben der Nase), trug ein schwarzes Kopftuch.

2. Täter (er durchsuchte die Geldbörse)

Männlich, ca. 14-15 Jahre, 170 cm groß, vermutlich Deutscher, trug einen Ohrring mit schwarzen Verzierungen.
Die beiden Mädchen (sie hatten sich passiv verhalten und in einiger Entfernung gewartet) konnten nicht beschrieben werden. Der von der Gruppe mitgeführte Hund unbekannter Rasse sei sehr groß gewesen, habe auf dem Rücken längere schwarze Haare und am Bauch braune Haare gehabt.
Sachdienliche Hinweise bitte an das zuständige Fachkommissariat (AG Jaguar) der Polizeidirektion Wiesbaden, Telefon: (0611) 345-2992 bzw. 345-2951.
KHK Klinger, Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-WI: GARTENHÜTTEN AUFGEBROCHEN
22.03.2004
Polizei Hessen Taunusstein-Bleidenstadt, KGV "Am Mühlbach" und "Köpfchen", Nacht zum 21.03.2004 (ots)
Die unbekannten Einbrecher hebelten nach derzeitigem Kenntnisstand insgesamt -19- Gartenhütten in dem Kleingartengelände auf und entwendeten daraus u.a. zwei Notstromaggregate, einen Hochdruckreiniger, ein TV-Gerät, einen Satellitenreceiver, eine Bohrmaschine, einen Werkzeugkoffer und diverse elektrisch zu betreibende Gartengeräte. Die Schadenshöhe wurde mit rund 4.000,- Euro angegeben.
KHK Klinger, Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-WI: EINBRÜCHE IN GARTENHÄUSER
04.03.2004
Polizei Hessen Wiesbaden, Oberer Wingertsweg, 01.03. - 03.03.2004 (ots)
Aus dem aufgebrochenen Gartenhaus wurden eine Nähmaschine, eine Friteuse, ein Bügeleisen und ein Luftgewehr entwendet.

Wiesbaden-Dotzheim, Kleingartenanlage am Straßenmühlweg, 29.02. - 03.03.2004
Hier wurden aus dem aufgebrochenen Gartenhaus ein Bärenfell und ein defektes Luftgewehr entwendet.

Wiesbaden-Dotzheim, Mittlerer Wingertsweg (3 Fälle), 28.02. - 03.03.2004
Hier schlugen die Täter die Fensterscheiben der Gartenhütten ein und entwendeten aus den Hütten ein Autoradio und diverse Flaschen Wein bzw. Bier.

KHK Klinger, Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-WI: SACHBESCHÄDIGUNGEN AN AUFGEBROCHENEN GARTENHÄUSERN
27.01.2004
Polizei Hessen Wiesbaden-Schierstein, Distrikt "Ruh und Boden" 24. - 26.01.2004 (ots)
Bei insgesamt 15 Gartenhäusern brachen die Täter die Türen auf und schlugen die Tür- bzw. Fensterscheiben ein, zerschlugen Spiegel, Tischplatten sowie die in den Gartenhütten stehenden Möbel und beschädigten die Palisaden der einzelnen Gartengrundstücke. Entwendet wurde u.a. ein Kofferradio, der Diebstahlsschaden ist insgesamt nur gering, der entstandene Sachschaden beträgt jedoch mehrere tausend Euro.
KHK Klinger, Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende