News » Niedersachsen -> Polizeiberichte Braunschweig

News - Niedersachsen

Polizeiberichte Kreis Braunschweig

Polizei Niedersachsen

Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: PHÖNIX SUCHTE EINBRECHER
05.07.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Braunschweig - 05.07.2004, 00.40 Uhr Braunschweig, Blitzeichenweg (ots)
Mit Hilfe des Polizeihubschraubers "Phönix 93" fahndeten in der Nacht Einsatzkräfte der Polizei nach zwei flüchtigen Einbrechern am Sportplatz in Lehndorf. Zusätzlich verschossen die Beamten Munition zur Beleuchtung eines angrenzendes Brachgeländes.
Beim Eindringen in ein Sportheim, hatten die Einbrecher Alarm ausgelöst. Sie flohen getrennt voneinander, als die Polizei mit mehreren Streifenwagen begann, das Gelände zu umstellen. Während einer der Täter im hinter dem Sportheim gelegenen Unterholz verschwand, tauchte sein Komplize in einem Gartenverein an der Saarstraße unter. Die Fahndung nach den Einbrechern verlief negativ.
Wie sich herausstellte waren die Täter mit Hilfe einer Leiter auf das Dach geklettert und dann durch das Oberlicht in das Gebäude eingedrungen. Anschließend durchsuchten sie Spinde und stellten mehrere vorgefundene Sporttaschen bereit, offensichtlich um damit Diebesgut abzutransportieren. Zeit, etwas mitgehen zu lassen, blieb den Einbrechern aufgrund der Alarmauslösung aber nicht.
Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: EINBRUCH BEI KERZENSCHEIN - 20 JÄHRIGER IN U-HAFT
14.06.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Braunschweig, 14.06.2004, 01.45 Uhr Braunschweig, Madamenweg (ots)
Alarm lösten in der Nacht zwei Einbrecher in einem Vereinsheim am Madamenweg aus. Ein Wachmann überraschte die beiden Eindringlinge, die sofort Fersengeld gaben. Ihre Flucht währte allerdings nur kurz. Eine Zivilstreife entdeckte die beiden 15 und 20 Jahre alten Männer bei der Fahndung wenig später in einem Kleingarten. Der 20-Jährige ist bereits am 05. Juni beim Einbruch in ein Internetcafe auf der Donaustraße festgenommen worden und wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt.
Als der alarmierte Wachmann die Einbrecher entdeckte, durchsuchten die Männer bei Kerzenlicht gerade den Tresen des Schankraums nach Brauchbarem. Spirituosen, Schokoriegel und Eistüten hatten sich die beiden bereits zum Abtransport bereitgestellt. Die Beute ließen sie bei ihrer Flucht zurück. Vergeblich suchten ein Versteck vor den anrückenden Fahndern in einem Kleingartenverein entlang der A391. Als die Beamten die Männer aufstöberten, lagen diese bäuchlings in einem Gemüsebeet.
Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: KOMPOSTHAUFEN ALS BRANDHERD
25.05.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Braunschweig, Auf dem Anger, 24.05.2004, 23.35 Uhr (ots)
Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand bei dem nächtlichen Brand im Kleingartenverein Bienrode. Ursache ist möglicherweise in den Komposthaufen entsorgte noch glimmende Holzkohle eines Grillfeuers.
Kurz nach 23.00 Uhr entdeckte ein Zeuge den Brand und rief die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Bienrode rückte aus. Den Flammen fielen ein mehrere Quadratmeter großes Gewächshaus, ein hölzerner Unterstand und eine Holzverschalung zum Opfer. Brandbetroffen sind zwei benachbarte Parzellen des Gartenvereins.
Ermittlungen ergaben, dass ein Gartenbenutzer einen am Vortag benutzten Grill mit vermeintlich erloschener Holzkohle über dem Komposthaufen entleert hatte. Die Ermittlungen hierzu dauern allerdings noch an.
Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: 13 SACHBESCHÄDIGUNGEN IN GÄRTEN AUFGEKLÄRT
27.04.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Braunschweig, Lehndorf (ots) - 06. bis 14. März 2004 - Durch Zeugenaussagen konnten 13 Sachbeschädigungen in Klein- und Hausgärten im Stadtteil Lehndorf aufgeklärt werden. Zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren hatten Blumen- und Gemüsebeete regelrecht verwüstet. Außerdem beschädigten die beiden Schüler bei ihren Touren durch die Gärten auch Gartenmöbel. Insgesamt entstand ein Schaden von annähernd 6.000 Euro.
Zwischen 20 Uhr und Mitternacht zogen die beiden Jugendlichen an den beiden Wochenenden im März jeweils los, um nach ihren Aussagen "ein wenig Spaß" zu haben. Alkohol spielte bei der Ausführung der Straftaten keine Rolle.
(smc), Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: BOMBE IM KLEINGARTENVEREIN
15.04.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Braunschweig - 15.04.2004, ab 14.00 Uhr Braunschweig, Elsa-Brändström-Straße.
Beim Ausheben einer Grube auf seinem Grundstück im Kleingartenverein Kralenriede stieß am Nachmittag ein 55-jähriger Mann auf eine Spreng- und Splitterbombe aus dem zweiten Weltkrieg.
Der etwa 40cm lange und zehn Zentimeter dicke Sprengkörper amerikanischer Herkunft, Typ "FRAG 20", lag in einer Tiefe von 1,50 Meter. Ein Sprengmeister des Kampfmittelbeseitigungsdienstes aus Hannover entfernte den Zünder. Anschließend konnte die Bombe gefahrlos abtransportiert werden.
Während der Entschärfung mussten die Gärten im Umkreis von 100 Metern evakuiert werden. Um 16.15 Uhr war die Gefahr vorüber.
Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: GROSSFAHNDUNG NACH FLÜCHTIGEN EINBRECHERN ERFOLGREICH
- Leuchtmunition setzt Oberlicht in Brand
17.03.2004
Polizei Niedersachsen Braunschweig (ots) - Filmreif war die nächtliche Fahndung per Streifenwagen, aus der Luft und schließlich zu Fuß nach zwei Einbrechern, die auf einem Gelände einer Spedition in Rüningen einen Lkw aufgebrochen hatten. Auf der Flucht vor der Polizei rasten die Täter mit bis zu 160 Stundenkilometern durch das Stadtgebiet. Auf der Kreuzung Donaustraße / Münchenstraße verlor der Fahrer die Gewalt über den BMW und prallte frontal gegen einen Lichtmasten. Die Insassen flüchteten zu Fuß. Auf die Minute genau zwei Stunden nach der Alarmierung nahmen Fahnder die beiden Einbrecher aus Halberstadt fest. Sie hatten sich im dichten Buschwerk an einem Heizkraftwerk in der Nähe des Unfallortes versteckt.
Zwischenfall am Rande der Fahndung: Von den Beamten eingesetzte Leuchtmunition setzte ein Oberlicht der Speditionshalle in Brand. Die durch Brandmelder alarmierte Feuerwehr hatte die Flammen aber schnell unter Kontrolle.
Gegen 01.53 Uhr (17.03.2004) war der Lagermeister der Spedition durch verdächtige Geräusche auf dem Gelände aufmerksam geworden. Der Mann rief die Polizei. Als die Beamten anrückten, flüchteten die Einbrecher Hals über Kopf mit ihrem BMW.
Beamten lösten eine Fahndung aus. Eine Besatzung entdeckte den Wagen später in der Feldmark bei Broitzem. Mehrere Aufforderungen anzuhalten, ignorierte der Fahrer. Er gab Gas und raste in halsbrecherischer Weise in Richtung Weststadt. Kurz vor der Kreuzung Donaustraße, Münchenstraße verlor der Mann die Gewalt über den Wagen, kam von der Straße ab und ¨berfuhr Grünstreifen und Straßenbahngleise. Schließlich knallte der BMW frontal gegen den Lichtmasten und blieb völlig zertrümmert liegen. Schaden: gut 9.000 Euro.
Letzter Unterschlupf der Flüchtigen war ein Gartenverein nahe des Heizkraftwerkes an der Lichtenberger Straße. Nachdem der Polizeihubschrauber Phoenix 95 mit einer Wärmebildkamera vergeblich das Gelände abgesucht hatte, durchsuchten die Beamten das Gebiet zu Fuß und nahmen die beiden 21 Jahre alten Männer schließlich unter einem Busch neben einem Heizöltank des Kraftwerkes fest.
Wie sich am Vormittag herausstellte, hatten die Einbrecher auf dem Speditionsgelände die Plane eines Anhängers aufgeschlitzt und Uhren, Parfum und Kosmetika im Wert von 6.000 Euro zusammengerafft. Zum Abtransport der Beute blieb den Männern dann aber keine Zeit mehr. Die Beschuldigten sind geständig. Die Ermittlungen dauern an.
Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: ZIVILSTREIFE ERTAPPT LAUBENEINBRECHER
07.01.2004
Polizei Niedersachsen Braunschweig, Feldstraße, 06.01.2004, 23.10 Uhr (ots)
Noch am Tatort, dem Gelände eines Gartenvereins am Weinberg, konnte eine Zivilstreife in der Nacht zwei Einbrecher festnehmen. Die beiden in der Nähe wohnenden Männer im Alter von 44 und 48 Jahren sind den Ermittlern als Laubeneinbrecher hinlänglich bekannt. Der 44-Jährige war erst im September letzten Jahres auf frischer Tat festgenommen worden.
In den letzten beiden Monaten registrierte die Polizei vermehrt Laubeneinbrüche in Gartenvereinen entlang des Madamenwegs. Geräusche von splitterndem Glas einer Parzelle hatte die Fußstreife in der Nacht aufmerksam gemacht. Die Beamten entdeckten die Einbrecher wenig später. Während einer der Männer gerade durch das Fenster in die Laube einstieg, stand der andere Schmiere. Die überraschten Ganoven wurden vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Beute hatten die Beschuldigten in der Kürze der Zeit nicht machen können. Die beiden Männer hatten es, wie bereits in der Vergangenheit, auf Lebensmittel und vor allem auf Alkohol abgesehen.
Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende