News » Nordrhein-Westfalen -> Polizeiberichte Dortmund

News - Nordrhein-Westfalen

Polizeiberichte Kreis Dortmund

Polizei Nordrhein-Westfalen

Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-DO: GESCHÄFTSEINBRUCH - POLIZEI NAHM DREI JUGENDLICHE FEST
25.05.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Dortmund (ots) - Die Festnahme von drei Einbrechern gelang der Polizei am 25.05.2005, gegen 02.30 Uhr, nachdem die drei Dortmunder versucht hatten, in ein Handy-Geschäft am Wickeder Hellweg in Dortmund einzubrechen.
Einem Zeugen war die Gruppe aufgefallen, da sich die Jugendlichen auffällig vor dem Geschäft verhielten. Einer aus der Gruppe versuchte offensichtlich, die Eingangstür aufzubrechen.
Zwischenzeitlich hatte der Zeuge die Polizei alarmiert, was den Einbrechern wohl nicht entgangen war. Sie flüchteten auf ihren mitgebrachten Fahrrädern, stießen jedoch noch auf dem Hellweg auf die erste Polizeistreife.
Im Bereich Wickeder Straße ließen sie ihre Räder liegen und flüchteten zu Fuß weiter in nordwestlicher Richtung. Nach kurzer Nahbereichsfahndung konnten die Beamten die drei Dortmunder im Alter von 17 und 20 Jahren an der Ebbinghausstraße festnehmen.
Ganz in der Nähe fand die Polizei auch das Tatwerkzeug, welches die Verdächtigen sicherheitshalber vorher weggeworfen hatten. Sie wurden ins Polizeigewahrsam gebracht.
Den versuchten Einbruch in das Handy-Geschäft gab einer der Festgenommenen zu. Darüber hinaus klärte die Polizeiinspektion 4 drei Einbrüche in Gartenlauben, in der Kleingartenanlage "Loheide" in Dortmund-Husen auf. In der Nacht vom 23. auf den 24.05.2004 waren die drei Dortmunder dort eingebrochen, Diebesgut wie Werkzeuge und Elektrogeräte fanden die Beamten in der Wohnung eines Verdächtigen.
Als Motiv für die Einbrüche benannten sie Schulden. Mangels Haftgründen wurden die Tatverdächtigen anschließend wieder entlassen.
Peiler, Polizei Dortmund
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-DO: LAUBENEINBRECHER FESTGENOMMEN
13.05.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Dortmund (ots) - Von Zeugen alarmiert, konnte am Morgen des 13.05.2004, gegen 03.11 Uhr, ein 28-jähriger Dortmunder, noch in einer Laube der Kleingartenanlage (KGA) 06 an der Kohlgartenstraße in Dortmund befindlich, von der Polizei festgenommen werden.
Scheibenklirren aus der KGA veranlasste zur benannten Zeit mehrere Anwohner der Kohlgartenstraße, die Polizei zu verständigen. Nach Umstellung der Anlage wurde das Gelände mit Unterstützung von Diensthundeführern mit Diensthund "Buddy" abgesucht. Aus einer Laube drang Lichtschein, der bei Annäherung der Kräfte gelöscht wurde. An dieser wie an einer benachbarten Laube stellten die Kräfte eingeschlagene Scheiben fest. Vor den Gebäuden standen bereits Kleinelektrogeräte zum Abtransport bereit. In einer der Lauben konnte eine Person gesichtet werden, die sich vergeblich zu verstecken versuchte.
Nach Aufforderung verliess diese den Tatort und konnte festgenommen werden. In der Kleidung fanden die Beamten typisches Einbruchswerkzeug und stellten es sicher.
Der 28-Jährige wurde zunächst ins Polizeigewahrsam verbracht. Gegenwärtig wird geprüft, ob der Tatverdächtige für weitere, gleichgelagerte Delikte in Frage kommt. Er wird nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter vorgeführt.
Blaszyk, Polizei Dortmund
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

BGS-DO: FAHRAUSWEISAUTOMAT AM DB HALTEPUNKT IN DORTMUND-RAHM AUFGEBROCHEN
02.04.2004
Bundesgrenzschutz - Polizei des Bundes Dortmund (ots) - In den frühen Morgenstunden des 02.04.2004 brachen bisher unbekannte Täter einen auf dem Bahnsteig befindlichen Fahrausweisautomaten, am DB Haltepunkt Dortmund-Rahm, mit brachialer Gewalt auf. Gegen 05:10 Uhr, beobachtete ein Passant, wie zwei männliche Personen vom Bahnsteig aus in Richtung Rahmer Wald flüchteten. Die Personen wurden wie folgt beschrieben: Beide Männer trugen Jogginganzüge, einer der beiden weisse Sportschuhe.
Die verständigten Bundesgrenzschutzbeamten der BGSI Dortmund stellten dann am Tatort fest, dass der Fahrausweisautomat mittels Spitzhacke, Vorschlaghammer und Eisenstangen aufgebrochen worden war. Bei der Spurensuche fanden dann die Beamten die Einbruchswerkzeuge und die entleerten Geldbehälter in der Nähe des Tatortes.
Weiterhin wurde festgestellt, dass die Täter in einer Kleingartenanlage zuvor eine Gartenlaube aufbrachen und daraus das Einbruchswerkzeug entwendeten.
Hinweise auf die Täter werden von der Bundesgrenzschutzinspektion Dortmund unter der Rufnummer 0231 9144100 entgegen genommen.
Reinhard Wendefeuer, Bundesgrenzschutzinspektion Dortmund
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-DO: LAUBENEINBRECHER NACH ZEUGENHINWEIS FESTGENOMMEN
23.02.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Dortmund (ots) - Nach einem Zeugenhinweis konnten am Morgen des 23.02.2004, gegen 02.15 Uhr, zwei Tatverdächtige (17, 18) noch am Tatort in einer Kleingartenanlage an der Innsbruckstraße in Dortmund-Eving festgenommen werden.
Der Zeuge beobachtete zuvor das Duo auf der Innsbruckstraße, wo sie vergeblich an geparkten Fahrzeugen an den Türen rüttelten. Anschließend überstiegen sie eine Hecke zur angrenzenden Kleingartenanlage (KGA) "Vorwärts". Als der 25-Jährige von dort verdächtige Aufbruchgeräusche wahrnahm, verständigte er die Polizei.
Mit Unterstützung eines Diensthundeführers durchsuchten die Beamten die KGA. Vor einer der Lauben trafen sie auf einen 18-Jährigen, der beim Anblick der Polizei vergeblich zu flüchten versuchte. Sein 17-jähriger Mittäter konnte in der Laube festgenommen werden. Bei den Durchsuchungen fanden die Beamten typisches Aufbruchswerkzeug und konnten in einem mitgeführten Rucksack des Jüngeren Diebesgut sicherstellen, dass die Beiden aus einem benachbarten Wintergarten erbeuteten.
Die aus Dortmund stammenden Tatverdächtigen wurden zunächst dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die Ermittlungen bezüglich weiterer Taten des Duos dauern an.
Blaszyk, Polizei Dortmund
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-DO: REUMÜTIGER EINBRECHER STELLT SICH DER POLIZEI
29.01.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Dortmund (ots) - Das eigene schlechte Gewissen und das Einwirken seines Betreuers führten am Mittwoch, dem 28.01.2004, in Dortmund-Körne dazu, dass ein 18-jähriger Dortmunder bei der Polizei auf der Hauptwache Körne erschien und dort ein Geständnis über eine Serie von Einbrüchen ablegte, die er zusammen mit zwei weiteren Mittätern in der Zeit vom 15.01.-23.01.2004 begangen hatte.
Angefangen hatte das Trio am 15. Januar 2004 mit drei Laubeneinbrüchen in der Kleingartenanlage "Auf dem Hohwart". Es folgten dann ein Einbruch in ein Frisörgeschäft an der Stipskuhle sowie fünf Kellereinbrüche in der Geßlerstraße. Den Abschluss bildete dann ein Einbruch in einen Imbiß an der Stipskuhle.
Die Beute bestand überwiegend aus Werkzeug, Elektrogeräten, Getränken und Kosmetika im Gesamtwert von ca. 1.500 Euro, die man bei der Wohnungsdurchsuchung des 18-Jährigen fand. Der größte Teil der sichergestellten Gegenstände konnte den Geschädigten mittlerweile wieder ausgehändigt werden.
Gegen den Tatverdächtigen, der bereits in der Vergangenheit durch Straftaten polizeilich aufgefallen war wurden Ermittlungen eingeleitet, ebenso wie gegen seine namentlich bekannten 13 und 15-jährige Mittäter. Deren Vernehmungen stehen noch aus.
Radecke, Polizei Dortmund
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-DO: NÄCHTLICHE BEUTEZÜGE ENDETEN MIT VORLÄUFIGER FESTNAHME
07.01.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Dortmund (ots) - Nicht lange Freude an ihrer Beute hatten drei 15-jährige Jugendliche aus Lünen, die in den Nachtstunden des 06. Januar 2004 in Dortmund-Husen zwei Einbrüche und mehrere Einbruchsversuche verübten und dabei mehrere HiFi-Geräte, Whiskey-Flaschen und Zigarettenstangen entwendeten. Noch am gleichen Tage wurden sie vorübergehend festgenommen und der größte Teil der Beute sichergestellt.
Nach bisherigen Erkenntnissen starteten die drei Jugendliche ihre nächtliche Aktion zunächst in der Kleingartenanlage Lohheide an der Wickeder Straße. Hier brachen sie mehrere Lauben auf und entwendeten daraus Werkzeug. Dann ging es weiter zum Vereinsheim des SC Husen an der Husener Eichwaldstraße. Der Versuch hier einzubrechen scheiterte.
Erneut ging es in die Kleingartenanlage, wieder wurden Lauben aufgebrochen auf der Suche nach besserem Werkzeug. Dann erfolgte anschließend ein zweiter, ebenfalls erfolgloser Versuch, in das Vereinsheim einzubrechen.
Trotz dieser Fehlversuche ließen die drei sich nicht entmutigen und versuchten ihr "Glück" an einem Getränkemarkt an der Husener Straße, ebenfalls ohne Erfolg. Erst bei einer Diskothek an Husener Straße gelang der Einstieg. In den Geschäftsräumen trugen sie dann hochwertige HiFi-Geräte und mehrere Flaschen Whiskey zusammen, die anschließend nach Verlassen des Tatortes in einem Waldgelände versteckt wurden.
Auf ihrem weiteren Weg drangen sie dann in einen Lottoannahmestelle ein, aus der sie 20 Stangen Zigaretten entwendeten.
Ihr Pech war, dass Sie bei ihrem Einbruch in die Diskothek von den dort installierten Überwachungskameras gefilmt wurden. Schnell kam nun die Polizei den jungen Männern auf die Spur. Die zeigten sich bei ihrer Vernehmung geständig. Ob sie noch für weitere Straftaten in Frage kommen wird derzeit ermittelt.
Radecke, Polizei Dortmund
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-DO: HANDTASCHENRAUB - POLIZEI FAHNDETE MIT HUBSCHRAUBERUNTERSTÜTZUNG
06.01.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Dortmund (ots) - Zu einem Raubüberfall auf eine 78-jährige Dortmunderin kam es am 06.01.2004, gegen 10.16 Uhr, auf der Straße Pleckenbrink in Dortmund-Wickede.
Zur Tatzeit war die Geschädigte, eine 78 Jahre alte Dame aus Dortmund, zu Fuß auf dem Gehweg der Straße Pleckenbrink unterwegs. In Höhe der Haltestelle "Meylantstraße" rannte ein unbekannter Jugendlicher von hinten an sie ran und versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen.
Zunächst versuchte die Dortmunderin noch, die Handtasche festzuhalten, nach einer kurzen Rangelei musste sie jedoch aufgeben. Mit der Tasche und einem zuvor von der Bank abgeholten dreistelligen Bargeldbetrag flüchtete der Täter in die Kleingartenanlage "Fritz-Henßler".
Ein weiterer Zeuge hörte die Hilferufe des Opfers und sah den Räuber durch die Gartenanlage in westlicher Richtung laufen. Der Zeuge sah ebenfalls, wie er die Handtasche, natürlich ohne das Bargeld, in ein Gebüsch warf. Die Tasche konnte der Geschädigten somit nach kurzer Zeit wieder ausgehändigt werden.
Die Fahndung der Polizei, auch mit Unterstützung des Hubschraubers, blieb erfolglos. Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben:
ca. 14 - 15 Jahre alt, 170 cm groß, schlanke Figur, helle, evtl. graue Jacke mit weißem Streifen in Schulterhöhe, weiße Trainingshose.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion 4 unter der Telefonnummer 132-3121.
Peiler, Polizei Dortmund
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende