News » Nordrhein-Westfalen -> Polizeiberichte Köln

News - Nordrhein-Westfalen

Polizeiberichte Kreis Köln

Polizei Nordrhein-Westfalen

Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-K: TOTER BEI EXPLOSION IN KLEINGARTENANLAGE
25.06.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Köln (ots) - Am Freitag (25.06.2004) ist ein Mann bei einer Gasexplosion in einer Kleingartenanlage in Köln-Neuehrenfeld getötet worden.
Gegen 10.18 Uhr war zunächst in der Gartenanlage ein lauter Knall zu hören. Unmittelbar darauf stand ein Gartenhaus in Flammen. Als wenige Minuten später Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein Bild der Verwüstung. Ein Holzhaus brannte lichterloh und Gebäudeteile lagen im größeren Umkreis verstreut. Durch die Löscharbeiten konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gartenhäuser verhindert werden.
Bei Begehung des Brandortes wurde dann die Leiche eines Mannes gefunden. Nach ersten Ermittlungen handelt es sich um den 77-jährigen Laubenbesitzer.
Die Brandsachverständigen des Polizeipräsidiums Köln sowie ein externer Gutachter haben festgestellt, dass die Explosion im Zusammenhang mit der im Gebäude installierten Propangasanlage steht. Ob es sich um einen Suizid oder einen Unfall handelt, kann im Moment noch nicht genau gesagt werden.
(de), Polizei Köln
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-K: SITTENDELIKT IN KÖLN-WEIDENPESCH
26.05.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Köln-Weidenpesch (ots) - Am Dienstag (25.05.2004) wurde eine 24-jährige Frau in Köln-Weidenpesch von zwei Männern sexuell belästigt. Die junge Frau war kurz vor 16.00 Uhr an der Pferderennbahn aus dem Bus (Linie 134) gestiegen und hatte sich in der gegenüberliegenden Park- und Kleingartenanlage auf eine Bank gesetzt. Nachdem die beiden Täter zunächst neben ihr Platz genommen hatten, stand einer der Männer auf, ging hinter die Bank und hielt die Geschädigte an den Armen fest. Als der zweite Tatverdächtige das Opfer nun sexuell belästigte, schrie die junge Frau laut um Hilfe.
Zwei jugendliche Radfahrer wurden durch die Rufe auf die auf die Situation aufmerksam und eilten der Kölnerin zur Hilfe. Die Täter flüchteten daraufhin. Während die beiden Zeugen die Tatverdächtigen mit dem Rad verfolgten, lief die Geschädigte nach Hause und informierte die Polizei.
Die beiden Flüchtigen werden folgendermaßen beschrieben:
1. Täter

Ca. 35 Jahre alt

Ca. 180 cm groß

Schwarze Hautfarbe

Kräftige sportliche Figur

Bekleidet mit einer schwarzen Hose (mit langen Riemen am unteren Bund) sowie einem weißen, engen Esprit-T-Shirt

2. Täter

Ca. 27 Jahre alt

Ca. 165 cm groß

Schwarze Hautfarbe

Schlanke Statur

Schwarze, bis zu den Schultern reichende Rastazöpfe

Piercing an der rechten Augenbraue

Bekleidet mit beigefarbener Capri-Hose und einem weißen Esprit-Oberteil
Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe. Wer kennt die beschriebenen Männer? Die beiden Jugendlichen, die mit dem Fahrrad die Verfolgung der Tatverdächtigen aufnahmen, werden gebeten, sich als Tatzeugen bei der Polizei (Kriminalkommissariat 12, Tel: 0221 / 229-0) zu melden.
(de), Polizei Köln
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-K: SERIE VON LAUBEN- UND KELLEREINBRÜCHEN
08.01.2004
Polizei Nordrhein-Westfalen Köln (ots) - In der Zeit vom 06.01.2004 ca. 18.00 Uhr bis zum 07.01.2004 mittags wurde in einer Kleingartenanlage in Köln-Humboldt-Gremberg in ca. 25 Lauben eingebrochen. Unbekannte Täter sind offensichtlich über den Maschendrahtzaun der Anlage geklettert und haben einige Lauben aufgebrochen und entwendeten diverse Wertgegenstände.
Neben dieser aktuellen Serie beschäftigen sich die Ermittler auch mit ca. 15 Einbrüchen in Kellerräume eines Hochhauses in Köln-Poll., die sich bereits zwischen dem 01.01. und dem 03.01.2004 ereigneten. Wie hoch die Beute ist und ob es ein Zusammenhang zu den Laubeneinbrüchen gibt, wird derzeit ermittelt.
Wer in der o.a. Zeit Beobachtungen gemacht hat und Angaben zu den Tätern machen kann, wird gebeten, sich bei der zuständigen Dienststelle in der Polizeiinspektion Südost unter 0221/229-0 zu melden.
Polizei Köln
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende