News » Schleswig-Holstein -> Polizeiberichte Dithmarschen

News - Schleswig-Holstein

Polizeiberichte Kreis Dithmarschen (Heide)

Polizei Schleswig-Holstein

Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HEI: GARTENLAUBE NIEDERGEBRANNT
30.06.2004
Polizei Schleswig-Holstein Heide (ots) - Eine Gartenlaube, die auf dem Gelände des Schrebergartenvereins Heide e.V., Grünthal 2 , (zwischen Fritz-Thiedemann-Ring und Ostroher Weg) stand, brannte in der Nacht zu Mittwoch komplett nieder. Um 02.22 Uhr wurde die Integrierte Regionalleitstelle (IRLS) in Elmshorn von einem Anwohner informiert. Sie löste Alarm für die Freiwillige Feuerwehr Heide aus.
Beim Eintreffen der Wehr brannte die Holzlaube aber bereits in voller Ausdehnung, so dass diese nicht mehr zu retten war. Insofern ist auch das gesamte Inventar verbrannt. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Aus der Asche wurden zwei Gasflaschen geborgen. Die Brandursache ist noch nicht bekannt, es wird noch ermittelt. Auch zu der Schadenshöhe kann noch nichts gesagt werden.
Günter Santjer, Polizei Heide
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HEI: 22-JÄHRIGER NACH STRAFTATENSERIE FESTGENOMMEN
25.05.2004
Polizei Schleswig-Holstein Brunsbüttel (ots) - Seine letzten Taten, die besondere Aufmerksamkeit erregten, waren der Diebstahl von zwei Feuerwehrfahrzeugen der Brunsbütteler Feuerwehr am vergangenen Wochenende (wir berichteten). Nun wurde der 22-jährige Tatverdächtige aus Brunsbüttel festgenommen. In seiner Vernehmung bei der Kripo Brunsbüttel am Dienstagvormittag legte er ein umfassendes Geständnis ab und gab insgesamt 12 Straftaten zu.
Nachdem der 22-jährige nach seinen letzten Taten schon ins Visier der Fahnder geraten war, wurde er am Montagabend (24.05.2004), 18.40 Uhr, am ZOB in Brunsbüttel von Beamten des Zivilen Streifenkommandos (ZSK) der Polizeiinspektion Heide festgenommen. Er war zu dieser Zeit erheblich alkoholisiert. Ein Test ergab mehr als 3 Promille. Am Vormittag erfolgte dann die umfangreiche Vernehmung bei der Kripo in Brunsbüttel.
In seiner Vernehmung gab der junge Mann dann folgende Taten zu: Bereits im Jahre 2000 erfolgte ein Einbruch in den Schießstand am Forstweg in Heide, wo damals Spirituosen und Süßigkeiten gestohlen wurden. Diese Tat konnte dem 22-jährigen aufgrund einer DNA-Analyse nachgewiesen werden. Hinzu kamen weitere Einbruchsdiebstähle und Pkw-Diebstähle. Im Januar verübte er einen Einbruch in ein Einfamilienhaus, Auf dem Deiche in Brunsbüttel, im April war es ein Einbruch in eine Wohnung in der Stettiner Straße.
Am 8. Mai 2004 entwendete er einen Pkw (Taxi), mit dem er dann im Bereich Hohenlieth/Tielenhemme verunfallte. Ein weiterer Pkw-Diebstahl erfolgte am 22. Mai 2004, 06.15 Uhr, in Brunsbüttel. Auch mit diesem Fahrzeug verunfallte der 22-jährige später im Bereich des Bauernweges. Weitere Taten waren dann ein Diebstahl aus einer Garage, wo ein Fahrzeugschlüssel und ein Handy entwendet wurden, ein Fahrraddiebstahl sowie ein Mofa-Diebstahl.
Am Wochenende erfolgten dann die beiden Einbrüche in das Feuerwehrgerätehaus. Der Täter hatte mit einem Stein eine Scheibe eingeworfen und war dann eingedrungen. Er entwendete die Geldkassette mit den 700 EUR (das Geld wurde komplett ausgegeben) und entwendete zunächst das erste Feuerwehrfahrzeug. In Heide ließ er es dann stehen. Zurück in Brunsbüttel drang er noch einmal in das Gerätehaus ein und entwendete dann ein weiteres Feuerwehrfahrzeug, das im Bereich der Gustav-Frenssen-Straße aufgefunden wurde.
Auch der Einbruch in eine Gartenlaube im Bereich Mole 4 vom vergangenen Wochenende geht auf das Konto des 22-jährigen. Letztlich gestand er noch einen Gelddiebstahl aus einem Rucksack eines Zechkumpanen. Bei allen Taten will der 22-jährige nach eigenen Angaben erheblich alkoholisiert gewesen sein. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.
Nun war das Maß voll und die Polizei griff zu. Am Dienstagnachmittag wird der Beschuldigte auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Itzehoe dem Haftrichter beim Amtsgericht Meldorf vorgeführt. Er ist bereits wegen Diebstahls und Raubes in Erscheinung getreten. Es wird nachberichtet.
Günter Santjer, Polizei Heide
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HEI: EINBRECHER ENTWENDET ZWEI FEUERWEHRFAHRZEUGE
24.05.2004
Polizei Schleswig-Holstein Brunsbüttel (ots) - Ein bislang unbekannter Einbrecher entwendete gleich zweimal innerhalb von zwei Tagen ein Feuerwehrfahrzeug aus dem Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Brunsbüttel Stadt, in der Kopernikusstraße.
Der erste Einbruchsdiebstahl ereignete sich am Sonntag, 23. Mai 2004, in der Zeit von 01.00 bis 07.45 Uhr. Nach dem Einschlagen einer Scheibe drang der Täter in die Räumlichkeiten ein, entwendete dort eine Stahlkassette mit 700 EUR Bargeld und begab sich dann zu den abgestellten Fahrzeugen. Dort entwendete er ein Einsatzleitfahrzeug Daimler Benz Sprinter.
Mit diesem Fahrzeug fuhr der Täter davon. Es wurde am Sonntagabend, um 20 Uhr, in Heide, beim MTV-Sportplatz aufgefunden. Es soll dort allerdings schon seit morgens gestanden haben.
Damit aber nicht genug: Erneut suchte offenbar der selbe Täter in der Nacht zum Montag, in der Zeit von 23.00 bis 05.25 Uhr, das Gerätehaus auf und drang durch das Fenster, das beim ersten Einbruch eingeschlagen und dann mit Holz gesichert worden war, wieder ein. Nun entwendete er einen VW Bus T 4 (Farbe natürlich auch rot).
Dieses Fahrzeug wurde am Montagvormittag im Bereich des Schrebergartengeländes an der Mole 4 wieder aufgefunden. Die Kripo Brunsbüttel ermittelt.
Wer die beiden Feuerwehrfahrzeuge mit dem Fahrer/Täter in den genannten Zeiten gesehen hat, wird gebeten, die Polizei in Brunsbüttel, Tel. 04852 / 6024-0 zu verständigen.
Günter Santjer, Polizei Heide
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HEI: EINBRECHER VERSTECKTE SICH IN REGENTONNE
21.05.2004
Polizei Schleswig-Holstein Lohe-Rickelshof (ots) - Er hatte sich ein gutes Versteck ausgesucht, der Einbrecher, der am Freitag, 21.Mai 2004, zum wiederholten Male in den Kindergarten der Gemeinde Lohe-Rickelshof bei Heide, Kreis Dithmarschen, eingebrochen war. Allerdings hatte er nicht bedacht, dass er die Alarmanlage ausgelöste hatte, die mittlerweile installiert worden war und er hatte den Spürsinn der Polizeidiensthündin " Dunja " unterschätzt, die ihn in dunkler Nacht auf dem Kleingartengelände, nach seiner Flucht, in einer Regentonne aufspürte und verbellte. Er konnte dann widerstandslos von den eingesetzten Beamten der Polizei-Zentralstation Heide und des Zivilen Streifenkommandos (ZSK) festgenommen werden.
Nachdem bereits mehrfach in den vergangenen Wochen Einbrüche in den Kindergarten in Lohe-Rickelshof verübt worden waren , wurde nun von der Gemeinde, in Absprache mit der Polizei, eine Alarmanlage installiert. Freitagnacht, gegen 00.58 Uhr, war es nun soweit, der Einbrecher schlug wieder zu. Wie bereits in der Vergangenheit, verschaffte er sich über ein Oberlicht Zugang zum Objekt. Als er dann im Gebäude war, löste er den Alarm aus. Die Einsatzkräfte eilten zum Tatort, konnten aber zunächst nicht verhindern, dass der Täter beim Herannahen der Polizei die Flucht in ein benachbartes Kleingartengelände ergriff. Man verlor ihn in der Dunkelheit aus den Augen.
Nun kam aber die Stunde der Polizeidiensthündin "Dunja". Mit einem entsprechenden Auftrag ihrer Diensthundeführerin versehen, spürte sie den Einbrecher auf, der sich in einer mit Wasser gefüllten Regentonne versteckt hatte. Zusätzlich hatte er sich zur Tarnung seine Jacke über den Kopf gezogen. Nach kurzer Zeit meldete sie bereits Erfolg und verbellte den Einbrecher in "seiner " Tonne". Die Einsatzkräfte eilten zur Tonne, wo " Dunja" mittlerweile schon mal die Jacke angehoben und damit entsprechenden Eindruck beim Täter hinterlassen hatte.
Bei dem Täter handelt es sich um einen 18-jährigen aus Heide. Er war der Polizei noch nicht bekannt und wurde nach Abschluss der Maßnahmen wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen. Der junge Mann gestand in einer ersten Vernehmung die Einbrüche. Gestohlen hatte er gebrauchte Geräte wie Computer, Stereoanlage und andere Hifi-Geräte.
Die Kripo prüft nun, ob der Mann auch für weitere Einbrüche in Heider Kindergärten infrage kommt.Für die Schäferhündin "Dunja" gab`s natürlich ein dickes Lob.
Günter Santjer, Polizei Heide
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HEI: BRUNSBÜTTEL: FEUER ZERSTÖRT GARTENLAUBE
21.05.2004
Polizei Schleswig-Holstein Brunsbüttel (ots) - Zu einem Feuer in einer Gartenlaube kam es am Freitag, 21. Mai 2004, gegen 07.00 Uhr, auf dem Gelände des Schrebergärtnervereins an der Mole 4 in Brunsbüttel. Das Feuer war von einem anderen Laubenbesitzer entdeckt worden, der sich auf dem Gelände aufhielt.
Die Freiwilligen Feuerwehren von Brunsbüttel Stadt und Brunsbüttel Ort führten die Löscharbeiten durch, konnten jedoch nicht verhindern, dass die hölzerne Gartenlaube völlig zerstört wurde. Der Sachschaden wird vorerst auf ca. 3.500 EUR geschätzt. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kripo Brunsbüttel hat die Ermittlungen aufgenommen.
Günter Santjer, Polizei Heide
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende