News » Schleswig-Holstein -> Polizeiberichte Lübeck

News - Schleswig-Holstein

Polizeiberichte Hansestadt Lübeck

Polizei Schleswig-Holstein

Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HL: VERSUCHTER RAUB
21.06.2004
Polizei Schleswig-Holstein Lübeck (ots) - Ein 28jähriger Student aus Lübeck befand sich am Sonntag (20.06.2004), 23.50 Uhr, nach einer Studentenfeier in der Anschützstraße (Lübeck-Strecknitz) auf dem Heimweg.
Hierbei ging er durch das unbeleuchtete Kleingartengebiet in der Dorfstraße. Kurz vor Erreichen des dortigen Bahnübergangs trat plötzlich eine männliche Person an den Studenten heran, bedrohte diesen mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Als das Opfer angab, kein Geld dabei zu haben, versuchte der Unbekannte auf den jungen Mann einzuschlagen. Dieser konnte den Schlägen jedoch ausweichen, so dass der Tatverdächtige ohne Raubgut die Flucht in Richtung Kleingartengelände antrat.
Ein zweiter Tatbeteiligter, der abseits stand, flüchte ebenfalls. Beschreibung des Haupttäters: Männlich, normale Statur, 20 Jahre, 175-180 cm groß, dunkle Hose, grüne Militärjacke, schwarzes T-Shirt mit "Black Metal"-Motiv, schwarze Maske mit Sehschlitzen, bewaffnet mit Pistole.
Zeugenhinweise bitte an das Kommissariat 12 unter 0451-131-0.
Frank Doblinski, Polizei Lübeck
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HL: GEFÄHRLICHE KÖRPERVERLETZUNG
08.06.2004
Polizei Schleswig-Holstein Lübeck (ots) - Am Montag gegen 15.10 Uhr kam es in dem Kleingartengelände Exerzierkoppel zu heftigen Streitigkeiten zwischen einem 50jährigen Kleingärtner und seinem 63jährigen Gartennachbarn. Plötzlich ergriff der 50jährige Lübecker einen Spaten und schlug dem 63jährigen Lübecker mit dem Spatenstiel heftig gegen den Hals.
Der Grund für den Angriff sind nach bisherigen Erkenntnissen schon länger andauernde Streitigkeiten. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Angreifer ergab einen Wert von 2,59 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde durch Beamte des 3. Polizeireviers Lübeck angeordnet.
Der 63jährige trug eine starke Schwellung am Hals davon. In ein Krankenhaus musste er glücklicherweise nicht gebracht werden.
Sonja Kurz, Polizei Lübeck
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HL: SELBSTGEBASTELTER KNALLKÖRPER VERLETZTE DREI MÄNNER
19.04.2004
Polizei Schleswig-Holstein Lübeck (ots) - Drei amtsbekannte Lübecker im Alter 20, 25, 25 Jahren, wurden am Samstag, gegen 18.40 Uhr, das Opfer ihrer überaus gefährlichen Bastelei mit Schwarzpulver.
Nach bisherigen Erkenntnissen hatte das Trio in einer Parzelle des Kleingartengeländes Buntekuh aus Knallkörpern gewonnenes Schwarzpulver in einen Metallbehälter gefüllt. Als einer der drei Pyromanen mit der Zigarette zu dicht an das Pulver kam, explodierte das Pulver.
Der 20jährige erlitt Schnittverletzungen an den Beinen und im Genitalbereich und wurde in die Uniklinik gebracht. Die beiden anderen Personen erlitten nur leichte Verletzungen.
Frank Doblinski, Polizei Lübeck
Quelle: Polizeipresse.de
Anmerkung der Redaktion: Hochentzündliches Schwarzpulver und Zigarette - ob dem Typen wohl früher mal ein Knallkörper in Kopfhöhe explodiert ist?

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HL: ERNEUT SCHLAFENDES PÄRCHEN IN EINER GARTENLAUBE AUFGEFUNDEN
31.03.2004
Polizei Schleswig-Holstein Lübeck (ots) - Bereits am Samstag traf in dem Lübecker Kleingartengelände "Glück auf" ein 62jähriger Gartenlaubenbesitzer eine 19jährige Lübeckerin und einen 19jähriger Lübecker in seiner Laube in schlafender Weise an. Zuvor hatte sich das Duo durch Einschlagen einer Fensterscheibe Zuritt verschafft.
Als der Geschädigte zusammen mit einem Glaser am Dienstag (30.03.2004) gegen 07.20 Uhr bei seiner Gartenlaube erschien, staunte der Mann nicht schlecht, als er dasselbe Pärchen abermals schlafend vorfand. Des Weiteren stellte er verärgert fest, dass die beiden nicht nur die an dem zuvor beschädigten Fenster angebrachte Notverglasung eingeschlagen hatten, sondern noch zwei weitere Fenster eingeschlagen bzw. aufgehebelt hatten und der Innenraum offenbar stark durchwühlt worden war.
Der 62jährige schloss kurzerhand die beiden ein und rief die Polizei. Die Schadenshöhe beträgt ca. 500 Euro. Jetzt wird geprüft, ob mehrere Gegenstände, die bei dem Pärchen aufgefunden wurden, weiteren Gartenlaubeneinbrüchen zuzuordnen sind. Das Duo wurde vorläufig festgenommen.
Sonja Kurz, Polizei Lübeck
Quelle: Polizeipresse.de
Anmerkung der Redaktion: Unsereiner denkt bei dem Einbrecherpärchen unweigerlich: "Wie kann man nur so bescheuert sein". Aber wenn jemand nicht mehr "drauf" hat, scheint es so ziemlich das Einzige zu sein, was dieser kann.

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HL: FESTNAHME NACH EINEM GARTENLAUBENEINBRUCH
29.03.2004
Polizei Schleswig-Holstein Lübeck (ots) - Am Samstag (27.03.2004) gegen 10.45 Uhr wurden im Lübecker Kleingartengelände "Glück auf" eine 19jährige Lübeckerin und ein ebenfalls 19jähriger Lübecker von einem 63jährige Gartenlaubenbesitzer schlafend in dessen Gartenlaube ertappt. Er rief sofort die Polizei in Kücknitz an.
Das Pärchen hatte sich einen Abend zuvor durch das Einschlagen einer Fensterscheibe zu der Gartenlaube Zutritt verschafft und sich dort häuslich nieder gelassen. Zuvor hatte es versucht, mit einem spitzen Gegenstand die Eingangstür aufzuhebeln. Des Weiteren fehlt aus der Gartenlaube ein Radio mit CD-Player. Bei dem Duo konnte zunächst nur ein Zelt, das aus einem anderen Gartenlaubeneinbruch stammt, aufgefunden und sichergestellt werden.
Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Ermittlungen hat die Ermittlungsgruppe Jugend aufgenommen.
Sonja Kurz, Polizei Lübeck
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HL: GARTENLAUBENBRAND
03.03.2004
Polizei Schleswig-Holstein Lübeck (ots) - Aus bislang unbekannter Ursache brannte am Dienstagabend, gegen 18.15 Uhr, eine Gartenlaube im Heidelbeerweg des Kleingartengeländes Sonnenschein im Bereich Am Schwarzen Berg (Siedlung Falkenfeld).
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte die Gartenlaube bereits in voller Ausdehnung. Das Feuer griff im weiteren Verlauf auf eine weitere benachbarte Laube über. Die erstgenannte Laube brannte vollständig aus; die zweite wies leichte Brandschäden im Giebel auf. Hinweise auf die Brandursache liegen bislang nicht vor. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unbekannt.
Frank Doblinski, Polizei Lübeck
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HL: RANDALIERER BESCHÄDIGTEN GARTENPFORTEN
09.02.2004
Polizei Schleswig-Holstein Lübeck (ots) - Unbekannte Personen beschädigten in der Nacht zu Sonntag, zwischen 20.00 Uhr und 07.30 Uhr, circa zehn Gartenpforten im Kleingartengelände Neuhof, im Bereich der Ziegelstraße. Die Pforten wurden zum Teil eingetreten, ausgehängt und beschädigt. Eine Gesamtschadenshöhe kann bislang nicht beziffert werden.
Weitere Geschädigte, sowie möglich Tatzeugen melden sich bitte beim zuständigen 2. Polizeirevier Lübeck unter 0451-131-0.
Frank Doblinski, Polizei Lübeck
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HL: GARTENLAUBENEINBRECHER GEFASST
16.01.2004
Polizei Schleswig-Holstein Lübeck (ots) - Im Sommer und Herbst 2003 trieb ein überörtlich agierender Einbrecher in den Kleingartengeländen Neuhof 1 und 2, Rothenhausener Feld, Travetal/ Heidberg, Lachswehr, Herrengarten und Mühlentor/ Dorfstraße sein Unwesen. Es handelt sich dabei um ca. 200 Taten.
Im November 2003 konnten Beamte des 4. Polizeireviers Lübeck nun einen 44jährigen Mann dingfest machen. Dieser sitzt bereits in Untersuchungshaft. Ermittler des 2. und 4. Polizeireviers Lübeck konnten dem Serientäter zwischenzeitlich diverse Gartenlaubeneinbrüche nachweisen. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.
Etliche Sachen wurden schon an die Eigentümer zurückgegeben. Viel Diebesgut wartet noch auf seinen rechtmäßigen Besitzer. Diese Gartenbesitzer mögen sich bitte bei der Polizei unter den Rufnummern 0451/ 131- 6473 oder 0451/ 131- 6267 melden.
Sonja Kurz, Polizei Lübeck
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HL: GARTENLAUBENBRAND
09.01.2004
Polizei Schleswig-Holstein Lübeck (ots) - Am Donnerstag (08.01.2004) gegen 18.10 Uhr brannten aus noch ungeklärter Ursache im Kleingartengelände Am Bertramshof zwei Parzellen vollständig ab. Die beiden Gartenlauben standen unmittelbar nebeneinander. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Personen wurden nicht verletzt.
Die Ermittlungen führt das Kommissariat 11. Zeugenhinweise bitte unter der Rufnummer 0451/131-0.
Sonja Kurz, Polizei Lübeck
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende