News » Sachsen -> Polizeiberichte Plauen

News - Sachsen

Polizeiberichte Kreis Plauen

[Kreis Plauen, Vogtlandkreis (Plauen)]
Polizei Sachsen

Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: DIEBSTAHL
29.06.2004
Polizei Sachsen Plauen - Am 28.06.2004, in der Zeit von 12.15 Uhr bis 14.30 Uhr, zerschlugen unbekannte Täter auf unbekannte Art und Weise die rechte hintere Seitenscheibe eines ordnungsgemäß auf der Chrieschwitzer Straße / Gartenanlage Friesenweg abgeparkten Pkw Skoda und entwendeten aus dem Innenraum eine schwarze Handgelenkledertasche, in welcher sich eine Geldbörse mit ca. 50,- Euro Bargeld, der Bundespersonalausweis, der Führerschein und der Fahrzeugschein befanden. Der Gesamtentwendungsschaden betrug ca. 100,- Euro, der Gesamtsachschaden ca. 150,- Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Plauen unter der Tel.-Nr. 03741/14102.
PK Wurdak, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: SACHBESCHÄDIGUNG
28.06.2004
Polizei Sachsen Plauen - Am 27.06.2004, in der Zeit von 00.15 Uhr bis 08.30 Uhr, öffneten unbekannte Täter in der Gartenanlage "Weidmannsruh", Kleiststraße, gewaltsam das Gartentor und beschädigten in der weiteren Folge die Scheiben der Gartenhauseingangstür, die Dachrinne und vier Solarleuchten. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 500,- Euro.
Anschließend griffen unbekannte Täter noch vier weitere Gartengrundstücke hinter dem Parkplatz WEMA an, wo wieder die Scheiben einer Laubeneingangstür, die Holzvergitterung eines Fensters und ein hölzernes Rankgitter beschädigt wurden. Hier beträgt der Gesamtsachschaden ca. 150,- Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Plauen unter der Tel.-Nr.: 03741/14102.
PK Wurdak, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: TRUNKENHEIT IM STRASSENVERKEHR
22.06.2004
Polizei Sachsen Plauen - Am 21.06.2004, gegen 15.40 Uhr, wurde ein 47-Jähriger aus Plauen mit einem Transporter Ford Courier am Leuchtsmühlenweg, Gartenanlage "Weißer Stein", einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem durchgeführten Alkomattest ergab sich ein Wert von 1,67 Promille. Dies hatte die Anordnung einer Blutentnahme im Vogtlandklinikum Plauen und eine entsprechenden Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr bei der Staatsanwaltschaft zur Folge.
PK Wurdak, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: KÖRPERVERLETZUNG
21.06.2004
Polizei Sachsen Reichenbach - Am 20.06.2004, gegen 18.20 Uhr, bewarf ein unbekannter Täter einen 78-jährigen Reichenbacher und eine 58-jährige Reichenbacherin, in einer Gartenanlage in der Albert-Schweitzer-Straße, mit mehreren Feuerwerkskörpern. Hierbei wurde er von der 58-jährigen Reichenbacherin fotografiert. In Folge dessen forderte der unbekannte Täter den Fotoapparat und unterstrich seine Forderung, indem er mit einem Messer, welches an einen Stock gebunden war, nach den beiden Reichenbachern stach. Dabei wurde der 78-Jährige leicht an der Hand verletzt. In weiterer Folge warf der Unbekannte mit einem Pflasterstein nach der 58-Jährigen, welche fotografierte, traf sie jedoch nicht.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Reichenbach unter der Tel.-Nr.03765/50100.
PK Wurdak, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: AUSFLUG IM SCHLAFANZUG
20.06.2004
Polizei Sachsen Reichenbach - Am Freitag (18.06.2004) gegen 11:30 Uhr rief ein Vater im Polizeirevier Reichenbach an und teilte ganz aufgeregt mit, dass die ganze Familie schon seit etwa 2 Stunden nach seiner kleinen Tochter sucht.
Das 4-jährige Mädchen befand sich über Nacht bei ihrer Oma im Garten der Gartenanlage Joppenberg. Unbemerkt verließ das Kind, etwa gegen 09:30 Uhr, mit seinem Mischlingshund das Gartengrundstück, um mit diesem "Gassi" zu laufen. Als das Kind bis 11:30 Uhr trotz intensiver Suche durch die Familienmitglieder nicht gefunden wurde, informierte der Kindesvater die Polizei.
Durch sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, auch ein Hubschrauber war bereits in der Luft, und unter Einbeziehung von weiteren Polizeikräften wurde das Kind um 12:10 Uhr im Bereich des Reichenbacher Marktes, nur mit einem Schlafanzug bekleidet und seinem Mischlingshund im Schlepptau, von einem Angehörigen der Sächsischen Sicherheitswacht aufgegriffen. Das Kind und der Hund erfreuen sich bester Gesundheit und sind froh, wieder zu Hause zu sein.
PHK Schneider, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: GARTENLAUBENEINBRÜCHE
09.06.2004
Polizei Sachsen Plauen - Im Tatzeitraum vom 07.06.2004, ca. 18.00 Uhr, bis zum 08.06.2004, ca. 09.00 Uhr, drangen unbekannte Täter durch Einschlagen von Fensterscheiben in mehrere Gartenhäuser der Gartenanlage "Comeniusberg" ein und durchsuchten Schränke und Behältnisse. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden ein Fernseher, ein Akku-Schrauber und ein Receiver im Gesamtwert von ca. 580,- Euro entwendet. Der bislang bekannte Sachschaden belief sich auf ca. 250,- Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Plauen unter der Tel.-Nr. 03741/14102.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: VERKEHRSUNFALL
08.06.2004
Polizei Sachsen Lengenfeld, OT Irfersgrün - Am 07.06.2004, gegen 15.45 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Rodewischer mit seinem Kleinkraftrad S 50 den Weg "An den Kleingärten" aus Richtung Bahnhof kommend in Fahrtrichtung Staatsstraße 293. Zeitgleich befuhr eine 33-Jährige aus Grünbach mit ihrem Pkw BMW die Staatsstraße 293 aus Richtung Zwickau kommend in Fahrtrichtung Lengenfeld.
An der Kreuzung "An den Kleingärten"/S 293 beachtete der 18-jährige Moped-Fahrer den bevorrechtigten Pkw BMW der 33-Jährigen aus Grünbach nicht und stieß mit diesem zusammen. Bei diesem Zusammenstoß mit dem Pkw BMW zog sich der 18-Jährige schwere Verletzungen zu und musste stationär im Klinikum Rodewisch Obergöltzsch aufgenommen werden. Der Gesamtsachschaden betrug ca. 2.300,- Euro bei diesem Unfall.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: "PEDALRITTER" VÖLLIG BETRUNKEN UND ORIENTIERUNGSLOS
07.06.2004
Polizei Sachsen Adorf - Am 06.06.2004, gegen 12.15 Uhr, befuhr ein 30-Jähriger aus Adorf mit seinem Fahrrad den öffentlichen Zufahrtsweg zur Gartenanlage "Waldfrieden" in Richtung Bundesstraße 92 mit der Absicht, auf diese aufzufahren. Dabei kam der 30-jährige "Pedalritter" ca. 10 m vor der Bundesstraße 92 infolge seiner Alkoholisierung nach links von der Fahrbahn ab und stürzte. Hierbei zog sich der 30-Jährige leichte Verletzungen zu, welche ambulant behandelt wurden.
Der hinter dem 30-jährigen Adorfer fahrende Freund alarmierte sofort nach dem Sturz den Notarzt. Auch Beamte des Polizeireviers Oelsnitz kamen zum Einsatz. Das erste was den Polizeibeamten am Unfallort entgegenwehte, war eine gehörige "Alkoholfahne".
Der mit beiden Radfahrern durchgeführte Alkomattest ergab bei dem Gestürzten einen Wert von 2,54 Promille. Sein nachfahrender 31-jähriger Freund aus Adorf brachte es gar auf stolze 3,20 Promille. Daraufhin mussten sich beide Adorfer eine Blutentnahme im Krankenhaus Adorf unterziehen.
Zu ihrem ursprünglichen "Etappenziel" befragt gaben die zwei Radfahrer an, auf dem Weg zur "Deutschlandtour" gewesen zu sein. Dabei müssen sie jedoch jegliches Zeitgefühl verloren haben, da sie bei ihrer Befragung der Auffassung waren es sei 09.00 Uhr am Abend.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: DIEBSTAHL
03.06.2004
Polizei Sachsen Plauen - Im Tatzeitraum vom 01.06.2004, ca. 18.30 Uhr, bis zum 02.06.2004, ca. 13.30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch Einschlagen einer Fensterscheibe in ein Gartenhaus der Gartenanlage "Früh Auf" auf der Reißiger Straße ein und entwendeten einen Fernseher, eine Sattelitenschüssel, eine Kaffeemaschine und diverse Lebensmittel im Gesamtwert von ca. 125,- Euro. Der entstandene Sachschaden bei diesem Einbruch wurde mit ca. 50,- Euro beziffert.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Plauen unter der Tel.-Nr. 03741/14102.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: AUFKLÄRUNGSMELDUNG
19.05.2004
Polizei Sachsen Reichenbach - Durch intensive Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Plauen konnte eine Einbruchserie in Gartenanlagen der Stadt Reichenbach und weitere Einrichtungen im Raum Reichenbach geklärt werden. Bei der Tätergruppe handelte es sich um einen 16-jährigen Jugendlichen aus Reichenbach, einen 19-jährigen Heranwachsenden aus Reichenbach sowie um zwei Reichenbacher im Alter von 21 und 24 Jahren.
Das Diebesquartett war im Zeitraum vom 15.12.2003 bis zum 31.03.2004 in insgesamt 24 Fällen vorwiegend in Gartenlauben und Bungalows der Stadt Reichenbach eingebrochen und hatte bei diesen Straftaten einen Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6.600,- Euro verursacht. Der Gesamtentwendungsschaden bei den 24 verübten Straftaten betrug ca. 7.250,- Euro.
2 mal waren die tatverdächtigen Reichenbacher unter anderem in eine Firma für Präzisionstechnik eingedrungen und hatten dort Laptops und Computer samt Zubehör entwendet. Der 21-jährige Tatverdächtige war am 31.03.2004, gegen 21.00 Uhr, bei einem Einbruch in die Gartenanlage "Brunner Straße" durch Kräfte des Polizeireviers Reichenbach gestellt und vorläufig festgenommen worden. Seine 3 Komplizen wurden im Rahmen der sich anschließenden Ermittlungen bekannt gemacht.
Die Ermittlungen gegen die vier tatverdächtigen Reichenbacher wurden zwischenzeitlich abgeschlossen und der zuständigen Staatsanwaltschaft zur weiteren Entscheidung vorgelegt.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: EINBRUCHDIEBSTAHL
14.05.2004
Polizei Sachsen Auerbach OT Mühlgrün - Im Zeitraum vom 12.05.2004, ca. 16.30 Uhr, bis zum 13.05.2004, ca. 17.20 Uhr, brachen unbekannte Täter in der Gartenanlage "Sonnenblick" auf der Falkensteiner Straße die Eingangstüren von zwei Gartenhäusern auf und durchsuchten diese anschließend. Die Höhe des Entwendungsschadens ist momentan nicht bekannt. Der Gesamtsachschaden betrug ca. 650,- Euro an den beiden Gartenlauben.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Auerbach unter der Tel.-Nr. 03744/255100.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: GESCHWINDIGKEITSKONTROLLE
30.04.2004
Polizei Sachsen Plauen - Am 29.04.2004, in der Zeit von 07.30 Uhr bis 10.30 Uhr, führte die Inspektion Verkehr / Zentrale Dienste der Polizeidirektion Plauen auf der Äußeren Reichenbacher Straße, Höhe Gartenanlage "Frohsinn", eine Kontrolle der dort innerhalb geschlossener Ortschaften zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h in Fahrtrichtung Anschlussstelle BAB 72 Plauen Ost durch.
Dabei durchliefen 1550 Fahrzeuge die Kontrollstelle, wobei es bei insgesamt 30 Fahrzeugen Beanstandungen gab. 26 Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit lagen im Verwarngeldbereich, 4 allerdings schon im Bereich eines Bußgeldes. Die höchste Überschreitung lag an diesem Tag bei einem Pkw bei gemessenen 81 km/h, abzüglich der vorgeschriebenen Toleranz.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: DIEBSTAHL
14.04.2004
Polizei Sachsen Lengenfeld - Am 11.04.2004, im Tatzeitraum von ca. 20.30 Uhr bis 21.00 Uhr, entwendeten unbekannte Täter ein gesichert in der Gartenanlage "Forelle" an der Polenzstraße abgestelltes Mountainbike der Marke Giant - ATX, Farbe rot/schwarz, im Wert von ca. 600,- Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Reichenbach unter der Tel.-Nr. 03765/50100.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: TATVERDÄCHTIGER NACH GARTENHAUSEINBRUCH GESTELLT!
01.04.2004
Polizei Sachsen Reichenbach - Am 31.03.2004, gegen 21.00 Uhr, rief ein aufmerksamer Zeuge im Polizeirevier Reichenbach an und teilte den Beamten mit, dass er soeben das Splittern von Glas aus der Gartenanlage "Cunsdorf e.V." an der Brunner Straße vernommen habe. Den sofort vor Ort erschienene Polizeibeamten gelang es daraufhin, einen 21-jährigen Reichenbacher, welcher versucht hatte zu Fuß aus der Gartenanlage zu flüchten, vorläufig festzunehmen.
Im Rahmen der ersten Ermittlungen vor Ort konnte festgestellt werden, dass der 21-jährige Tatverdächtige zuvor in drei Gartenlauben eingedrungen war und aus diesen hauptsächlich Zigaretten und Getränke entwendet hatte. Der hierbei von dem 21-jährigen, tatverdächtigen Reichenbacher angerichtete Sachschaden betrug insgesamt ca. 500,- Euro. Die Höhe des Entwendungsschadens ist derzeit noch nicht bekannt.
Das Polizeirevier Reichenbach übernahm die weiteren Ermittlungen in dieser Sache und wird fortfolgend prüfen, ob der 21-jährige Reichenbacher für weitere, derartige Einbrüche aus der Vergangenheit als Tatverdächtiger in Frage kommt.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: DIEBSTAHL
25.03.2004
Polizei Sachsen Reichenbach - Im Zeitraum vom 22.03.2004, ca. 16.45 Uhr, bis zum 24.03.2004, ca. 14.30 Uhr, hebelten unbekannte Täter die Eingangstür einer Laube in der Gartenanlage "Vater Jahn" auf und entwendeten aus dieser eine Teichpumpe, einen Teichfilter und einen Schlammsauger im Gesamtwert von ca. 590,- Euro. Der an der Laubeneingangstür entstandene Sachschaden wurde vom Geschädigten mit ca. 150,- Euro beziffert.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Reichenbach unter der Tel.-Nr. 03765/50100.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: DIEBSTAHL
25.03.2004
Polizei Sachsen Plauen - Im Zeitraum vom 21.03.2004, ca. 09.30 Uhr, bis zum 24.03.2004, ca. 17.00 Uhr, hebelten unbekannte Täter die Tür einer Gartenlaube in der Gartenanlage "Hans Sachs" auf und entwendeten aus dieser einen Receiver. Anschließend brachen die unbekannten Täter einen angrenzenden Schuppen auf und entwendeten aus diesem ein Mountainbike sowie diverse Werkzeuge. Die Höhe des hierbei entstandenen Sach- und Entwendungsschadens ist derzeit noch nicht bekannt.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Plauen unter der Tel.-Nr. 03741/14102.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: IN VIER LAUBEN EINGEBROCHEN
22.03.2004
Polizei Sachsen Reichenbach - Im Zeitraum vom 20.03.2004, ca. 17.30 Uhr, bis zum 21.03.2004, ca. 09.45 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in insgesamt vier Gartenhäuser der Gartenanlage an der Randsiedlung ein und entwendeten eine Satellitenschüssel, einen Spiegelschrank und 10 Tabletts im Gesamtwert von ca. 420,- Euro. Der entstandene Gesamtsachschaden an den Eingangstüren der Gartenhäuser belief sich auf ca. 4.250,- Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Reichenbach unter der Tel.-Nr. 03765/50100.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: GARTENLAUBE AUFGEBROCHEN
22.03.2004
Polizei Sachsen Plauen - Im Tatzeitraum vom 19.03.2004, ca. 18.00 Uhr, bis zum 20.03.2004, ca. 11.00 Uhr, drangen unbekannte Täter durch Aufreißen der Eingangstür in eine Gartenlaube in der Gartenanlage "Hammerbrücke" in Alt-Chrieschwitz ein und entwendeten eine Spiegelreflexkamera und zwei Handsprechfunkgeräte im Gesamtwert von ca. 210,- Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Plauen unter der Tel.-Nr. 03741/14102.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: EINBRUCHDIEBSTAHL
18.03.2004
Polizei Sachsen Plauen - Am 17.03.2004, gegen 21.15 Uhr wurde das Polizeirevier Plauen durch einen Bürgerhinweis davon verständigt, dass in einem Gartenhaus der Gartenanlage "Gute Hoffnung" vermutlich ein Einbrecher sei. Eine sofort eingesetzte Streifenwagenbesatzung war fünf Minuten später vor Ort und konnte einen 27-Jährigen aus Saarbrücken festnehmen. Er war über das Toilettenfenster in das Gartenhaus eingedrungen. Bei sich hatte der 27-Jährige noch Diebesgut aus einem Einbruch der vergangenen Nacht in ein benachbartes Gartenhaus. Der entstandene Sachschaden steht noch nicht fest.
PK Wurdak, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: LAUBENEINBRUCH
15.03.2004
Polizei Sachsen Reichenbach - In der Zeit vom 13.03.2004, gegen 12.00 Uhr, bis zum 14.03.2004, gegen 14.30 Uhr, versuchten unbekannte Täter in einen Bungalow der Reichsbahngartenanlage einzudringen. Als ihnen dies nicht gelang versuchten sie es am Nachbarbungalow. Hier gelang es und aus dem Innenraum entwendeten sie einen Fernseher der Marke "Grundig" im Wert von ca. 100,- Euro. Der Sachschaden beträgt ca. 200,- Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Reichenbach unter der Tel.-Nr.: 03765/50100.
PK Wurdak, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: VERKEHRSUNFALL MIT HUND
14.03.2004
Polizei Sachsen Plauen - Am Samstag, den 13.03.2004 befuhr gegen 19:35 Uhr ein 41-jähriger mit seinem PKW Toyota die Oelsnitzer Str. in stadteinwärtige Richtung. Im Bereich zwischen der Kemmlerstr./Leibnitzstzr. überquerte plötzlich ein großer Hund (ähnlich einem Dalmatiner) die Fahrbahn und wurde vom Toyota erfaßt. Durch den Aufprall wurde der Hund nach hinten geschleudert wo ihn ein PKW BMW nochmals frontal erfaßte. Trotz der hieraus anzunehmenden schweren Verletzung des Tieres entfernte sich dieses von der Unfallstelle in Richtung Gartenanlage "Süd-Ost" und konnte trotz sofortiger Suche nicht aufgefunden werden.
Der Sachschaden an beiden PKWs beträgt ca. 2.000,- EUR. Hinweise hierzu erbittet die Polizeidirektion Plauen.
PHK Hohenberger, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: UNDANK NACH KATZENGEJAMMER
29.02.2004
Polizei Sachsen Rodewisch - Großes Katzengejammer veranlasste am Samstag Mittag (28.02.2004) einen Mann aus Rodewisch die Polizei zu rufen. Der Tierfreund hatte in einer Auerbacher Gartenanlage das jämmerliche Klagen einer Katze vernommen und das verängstigte Tier auf einem Baum - in ca. 8 Meter Höhe - entdeckt.
Nachdem die Katze schon mehrere Stunden dort saß und sich offenbar nicht allein vom Baum traute, versuchten nun Kollegen des Polizeireviers Auerbach das Tier zu retten. Doch auch ihre Bemühungen schlugen fehl. So rückten schließlich Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Auerbach an, um die Qualen des leidenden Kätzchen zu beenden. Bei ihren Rettungsmaßnahmen erreichten sie beinahe die Katze, als diese plötzlich vom Baum fiel. Offensichtlich unverletzt suchte das Tier in großen Sätzen das Weite und zeigte sich ziemlich undankbar für die eingeleiteten Rettungsmaßnahmen.
POK Hans-Jürgen Eisel, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: IN GARTENLAUBE EINGEDRUNGEN
13.02.2004
Polizei Sachsen Adorf - Im Zeitraum vom 11.02.2004, ca. 16.00 Uhr, bis zum 12.02.2004, ca. 13.00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in eine Gartenlaube in der Gartenanlage "Am Freiberger Tor" ein und entwendeten aus dieser Laube ca. 50 CDs, mehrere Biergläser und eine ägyptische Wasserpfeife im Gesamtwert von ca. 500,- Euro. Der an der Eingangstür der Gartenlaube entstandene Sachschaden betrug ca. 50,- Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Oelsnitz unter der Tel.-Nr. 037421/43100.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: FAHREN UNTER ALKOHOLEINFLUSS
10.02.2004
Polizei Sachsen Plauen - Am 09.02.2004, gegen 23.15 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Plauener mit einem Lkw Ford die Straßberger Straße in stadtauswärtiger Richtung und sollte in Höhe der Kleingartenanlage "Bienengarten" von einem nachfahrenden Funkstreifenwagen des Polizeireviers Plauen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierzu wurde am Funkstreifenwagen das Lichtzeichen "Stop Polizei" eingeschaltet. Nachdem hierzu keinerlei Reaktion von dem 38-jährigen Lkw-Fahrer erfolgte, wurde zusätzlich das Blaulicht am Polizeifahrzeug eingeschaltet. Auch jetzt machte der 38-Jährige im Lkw Ford keinerlei Anstalten zum Anhalten.
Erst auf der Lindemannstraße gelang es den Beamten, den Lkw Ford anzuhalten und einer Kontrolle zu unterziehen. Das erste was den Beamten des Plauener Polizeireviers dabei entgegen wehte, war die gehörige "Alkoholfahne" des Plaueners. Ein durchgeführter Alkomattest ergab dann auch einen Wert von 2,00 Promille. Dies zog die Blutentnahme im Vogtlandklinikum Plauen sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr nach sich.
Einen Führerschein konnten die Polizeibeamten bei dem 38-jährigen Alkoholsünder nicht sicherstellen, da ihm dieser bereits vom Gericht bis August 2005 entzogen wurde. Nun kam auch noch eine Anzeige wegen Fahrens ohne gültigen Führerschein gegen den 38-jährigen Plauener hinzu.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-PL: DIEBSTAHL
22.01.2004
Polizei Sachsen Plauen - Im Zeitraum vom 20.01.2004, ca. 21.30 Uhr, bis zum 21.04.2004, ca. 10.45 Uhr, hebelten unbekannte Täter die Außentür zum Spartenheim einer Gartenanlage Am Preißelpöhl auf und gelangten über eine Zwischentür in den Gastraum. Hier wurden von den unbekannten Tätern aus einer offenen Registrierkasse ca. 65,- Euro Bargeld sowie aus einem offenen Aktenkoffer Zigaretten im Wert von ca. 92,- Euro entwendet. Der entstanden Sachschaden betrug ca. 200,- Euro bei diesem Einbruchsdiebstahl.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat geben können, melden sich bitte in der Polizeidirektion Plauen unter der Tel.-Nr. 03741/14100.
KHM Mathias Voigt, Polizeidirektion Plauen
Quelle: Polizei Sachsen - PD Plauen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-C: TÖTUNGSDELIKT AUFGEKLÄRT
14.01.2004
Polizei Sachsen Im Fall des am 26. Dezember 2003 in einer Gartenanlage in Klingenthal tot aufgefundenen männlichen Neugeborenen konnte dank eines anonymen Hinweises aus der Bevölkerung die Kindesmutter nunmehr ermittelt werden.
Es handelt sich um die 20-jährige Doreen H. aus Klingenthal. Der ledigen, arbeitslosen, bei ihren Eltern lebenden jungen Frau wird zur Last gelegt, in der Nacht vom 1. zum 2. Weihnachtsfeiertag ihr lebendes Kind im Freien entbunden, in eine Jacke gewickelt und im Bereich des späteren Fundortes abgelegt zu haben.
Die geständige Beschuldigte gibt an, sie habe das Kind am Folgetag wieder abholen wollen, sich jedoch dann nicht mehr getraut.
Offensichtlich war es ihr gelungen, die Schwangerschaft selbst im engsten Familienkreis zu verbergen. Der Beschuldigten wird nunmehr zur Last gelegt, unter Beachtung der Art und Weise des Einwickelns und des Ablegens des Säuglings auch den Eintritt tödlicher Folgen zumindest billigend in Kauf genommen zu haben.
Als Handlungsmotiv gibt sie Ausweglosigkeit an.
In Anbetracht der besonderen psychischen Situation, in der sich eine Gebärende während und unmittelbar nach der Geburt befindet, wird sich auch in diesem Fall die Einholung eines forensisch-psychiatrischen Gutachtens zur Problematik der Schuldfähigkeit erforderlich machen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Chemnitz heute Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Der Vollzug des Haftbefehls wurde gegen Auflagen ausgesetzt.
Die Ermittlungen werden fortgeführt.
Oberstaatsanwalt Vogel, Staatsanwaltschaft Chemnitz
Quelle: Polizei Sachsen - PP Chemnitz
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-C: FAHNDUNGSBLATTAKTION GESTARTET
07.01.2004
Polizei Sachsen Chemnitz/Klingenthal - Die Identität des am 2. Weihnachtsfeiertag in Klingenthal/Vogtland bei der Kleingartenanlage "Barthelsberg" an der Markneukirchner Straße, in der Nähe der Bahnbrücke, unter einem Holzstapel gefundenen toten männlichen Säuglings ist trotz weiterer intensiver Ermittlungen noch nicht geklärt.
Nach der Veröffentlichung von Fotos des Handtuches und der Bekleidungsgegenstände, in welchen das tote Baby eingewickelt war, gab es im Verlauf des gestrigen Tages 8 Anrufe im Polizeipräsidium. Sie bezogen sich im Wesentlichen auf die Herkunft des Handtuches bzw. wo es die Bekleidungsstücke zu kaufen gab. Konkrete Hinweise zur möglichen Kindesmutter waren nicht dabei.
Zur Ermittlungsunterstützung wurde jetzt ein Fahndungsblatt erarbeitet. Darauf sind das Handtuch und die Bekleidungsstücke abgebildet, in welche die Babyleiche eingewickelt war. Im Verlauf des heutigen Tages werden 250 dieser Fahndungsblätter im Raum Klingenthal öffentlich ausgehangen. Dazu werden die Ermittler der Mordkommission des Polizeipräsidiums Chemnitz durch Beamte der Bereitschaftspolizei Sachsen unterstützt. Gegenwärtig wird dieses Fahndungsblatt in die tschechische Sprache übersetzt. Heute Vormittag waren Kriminalbeamte der Kontaktstelle des Polizeipräsidiums Chemnitz bei ihren tschechischen Kollegen in der Polizeidirektion Sokolov, um das weitere gemeinsame Vorgehen abzustimmen. In der tschechischen Republik, im grenznahen Raum zu Klingenthal, werden die Fahndungsblätter am Donnerstag, dem 08.01.2004, bzw. Freitag, dem 09.01.2004, zum Aushang kommen.
EPHK Reinhard Walther, Polizeipräsidium Chemnitz
Quelle: Polizei Sachsen - PP Chemnitz
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-C: NOCH KEINE HINWEISE ZUR IDENTITÄT DES AM 2. WEIHNACHTSFEIERTAG IN KLINGENTHAL AUFGEFUNDENEN TOTEN SÄUGLINGS
05.01.2004
Polizei Sachsen Chemnitz/Klingenthal Wie bereits mitgeteilt, wurde am 2. Weihnachtsfeiertag, dem 26.12.2003, gegen 15.00 Uhr in Klingenthal/Vogtland, an der Markneukirchener Straße bei der Kleingartenanlage "Barthelsberg" hinter der Bahnbrücke unter einem Holzstapel ein toter männlicher Säugling aufgefunden. Die Sektion hatte ergeben, dass der vollentwickelte Junge nach der Geburt gelebt hat und erstickt war. Es wird von einer relativ kurzen Liegezeit ausgegangen. Bisher gingen zur Identität des Babys keine Hinweise ein. Die Ermittlungen vor Ort haben ebenfalls noch keine verwertbaren Erkenntnisse gebracht. Die Mordkommission des Polizeipräsidiums Chemnitz arbeitet derzeit mit 10 Beamten an der Aufklärung dieser Straftat. Die Ermittler hoffen mit der folgenden Veröffentlichung neue Anhaltspunkte für das weitere Vorgehen zu erhalten.
Der tote nackte Säugling war in dem abgebildeten weißen Baumwollfrotteehandtuch (mit zwei eingearbeiteten gelben Gänsemotiven im unteren Bereich, Handtuchgröße 90 cm x 45 cm) eingewickelt. Dieses Bündel befand sich in einer braunen ärmellosen Damen-Kunstwildlederweste, Marke "Diversi", Größe 40. Umschlossen war beides mit der abgebildeten weißen Sportjacke (Bundjacke der Marke "Crazy Sportsworld", Größe 42 - 44, mit dem Logo "CRAZY" auf der linken Brustseite sowie 2 schwarzen Schulter- und Ärmelstreifen und 2 schwarz abgesetzten Taschen sowie Ärmelbündchen).
Über die Kontaktstelle des Polizeipräsidiums Chemnitz wurde Verbindung mit der tschechischen Polizei aufgenommen. In Kürze werden die Fotos und Fahndungsblätter in deren Landessprache an die Polizei der Tschechischen Republik übergeben, um die Ermittlungen im Raum Kraslice zu unterstützen.
Die Mordkommission hat insbesondere folgende Fragen:
  • Wer kennt Personen, die im Besitz des/der beschriebenen bzw. abgebildeten Handtuches/Bekleidungsstücke waren?
  • Wer kann Hinweise zu Frauen geben, die bis zum 26.12.2003 schwanger waren, entbunden haben müssten und jetzt keinen Säugling betreuen?
  • Wer hat in der Zeit von 00.00 Uhr bis 15.00 Uhr am 2. Weihnachtsfeiertag Personen und/oder Fahrzeuge in der Nähe des Fundortes des toten Säuglings an der Markneukirchener Straße bei der Kleingartenanlage "Barthelsberg" hinter der Bahnbrücke in Klingenthal festgestellt?
  • Besonders um Hinweise werden die Fahrgäste der Vogtlandbahn gebeten, welche im genannten Zeitraum insbesondere die Stecke zwischen Klingenthal und Kraslice (Tschechien) befuhren. Diese Bahnstrecke führt unmittelbar am Fundort des toten Säuglings vorbei.
Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Chemnitz, Hainstraße 142, 09130 Chemnitz, Tel. 0371/499-100, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Die Fotos sind auf der Startseite von www.polizei.sachsen.de zu sehen.
EPHK Reinhard Walther, Polizeipräsidium Chemnitz
Quelle: Polizei Sachsen - PP Chemnitz
 

zum Seitenanfangzum Seitenende