Vorstandsarbeit » Der Euro -> Euro und Computer

Euro und Computer Euro-Zeichen

zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

. Euro auf der Tastatur

Das Euro-Zeichen erreichen Sie mit der Tastenkombination "AltGr"+"E".
Ist das Euro-Zeichen im Zeichensatz auf
Ihrem PC installiert, sehen Sie es hier:

Sie können auch problemlos auf das Euro-Zeichen verzichten. Erstellen Sie Rechnungen, sind diese ohnehin nur gültig, wenn Sie EUR schreiben. Dann können Sie dies auch gleich überall tun.

zum Seitenanfangzum Seitenende

. Euro im Webdesign

Viele User machen den Fehler, das Euro-Zeichen mit &127; zu codieren. Das geht vielleicht beim Zeichensatz windows-1252 einigermaßen gut - was aber wenn der Browser des Besuchers damit nicht klar kommt (es gibt ja nicht nur Windows)? Und selbst unter Windows funktioniert es nicht immer. Besser ist da schon die Codierung €, die aber zum Zeichensatz iso-8859-15 gehört und Sie benutzen wahrscheinlich eher den iso-8859-1.
Benutzen Sie lieber €. Das macht die wenigsten Probleme und funktioniert außer bei sehr alten Systemen, für die es keinen Euro-Zeichensatz gibt oder noch keiner installiert wurde, recht gut.
Funktionieren bei Ihnen alle Varianten; auch die ersten beiden?   = 
 €= €
 €= €
Falls ja, denken Sie bitte daran, daß das was bei Ihnen funktioniert, bei einem Besucher der Seiten Ihrer Site noch lange nicht funktionieren muß.

zum Seitenanfangzum Seitenende

. Euro-Zeichen installieren (Windows)

In Systemen mit Windows 98, 2000, ME und XP ist das Euro-Zeichen bereits implementiert.
Das Euro-Zeichen steht dem PC in den Zeichensätzen zur Verfügung (nicht in jedem, insbesondere nicht bei Schmuckschriften). Die Hersteller der Betriebssysteme und einige Anbieter von TTF-Fonts (TrueType-Zeichensatz) bieten im Internet diverse Dateien zum Download an.
Für Windows 3.1x und 95 sowie Windows NT 4.0 finden Sie Dowloads der wichtigsten Standard-Zeichensätze unter www.microsoft.com/windows/euro.asp (englisch).
Nach dem Download müssen Sie die Zeichensätze nach den Angaben des Herstellers installieren. Entweder gibt es ein Installationsprogramm dazu oder Sie müssen die Einbindung über das Schriftenmanagement durchführen. Danach steht Ihnen das Euro-Zeichen in den neu installierten Zeichensätzen zur Verfügung (Tastenkombination "AltG"r+"E").

zum Seitenanfangzum Seitenende

. Euro-Zeichen installieren (MacOS)

In Apple Macintosh Systemsoftware ab Version 8.5 ist das Euro-Zeichen bereits implementiert. Wenn Sie eine ältere Version besitzen, können Sie das Euro-Zeichen für die gängigen Schriftarten unter der Adresse www.maccampus.com/Eurologo.htm herunterladen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter 0800-2000 136, der kostenlosen Hotline des "Apple Store".

zum Seitenanfangzum Seitenende

. Software muß Euro-fähig sein

Das Programm muß zu den vorgegebenen Umrechnungsregeln konform ist, d.h. es darf in Deutschland nur mit dem Kurs 1 Euro = 1,95583 DM gerechnet werden (keine inverse Kursbildung). In Österreich beträgt der zu verwendende Kurs 1 Euro = 13,7603 ATS.
Ist dies nicht der Fall, müssen Sie sich ein Update Ihres Programms besorgen. Wenn Sie selbst ein Programm geschrieben haben, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als es an diese Bedingungen anzupassen. Es sei denn, Sie richten alles so ein, daß bis zum Jahresende 2001 alles in DM (ATS) verbucht und abgerechnet wird und ab Januar 2002 in Euro
Rechnen Sie um, sind die bis zu 6 Nachkommastellen in den Zwischensummen mitzuführen und erst in der Endsumme kaufmännisch zu runden. Einbußen durch Rundungsdifferenzen müssen hingenommen werden. Eine Optimierung der Rundungsdifferenzen ist nicht zulässig. Auf zwei Nachkommastellen kaufmännisch runden bedeutet, daß eine Abrundung erfolgt, wenn die dritte Nachkommastelle kleiner als 5 ist (z.B. 1,234 = 1,23 EUR), sowie eine Aufrundung wenn sie größer oder gleich 5 ist (z.B. 3,456 = 3,46 EUR).
Eine Umrechnung von Belegen von einer Euro-Teilnehmerwährung in eine andere muß stets über den Zwischenschritt Euro erfolgen (Triangulation).

zum Seitenanfangzum Seitenende

. Alt-Daten umrechnen

Grundsätzlich gibt es keine Pflicht, historische Werte umzurechnen. Für Auswertungszwecke, z.B. Vergleiche zwischen Plan- und Ist-Werten, ist es jedoch empfehlenswert, eine Umrechnung von historischen Werten durchzuführen. Dabei bieten sich folgende Möglichkeiten:

  1. Es werden an einem festzulegenden Stichtag alle im Programm gespeicherten Werte von DM (ATS) in EUR umgerechnet.
  2. Die im Programm gespeicherten Einzelwerte werden nicht in EUR umgerechnet. Jedoch werden spezielle, für Auswertungen zwischengespeicherte, Werte in EUR umgerechnet, so daß auch z.B. Vorjahresvergleiche in der neuen Währung durchgeführt werden können.
Schauen Sie auf die Website Ihres Softwareherstellers, ob dort Updates, Patches oder spezielle Konvertierungsprogramme angeboten werden.

zum Seitenanfangzum Seitenende

. Optimierung Hard- und Software

Die Umstellung auf den Euro ist eine gute Gelegenheit, Hard- und Software zu überprüfen. Vielleicht gibt es inzwischen anstatt des von Ihnen selbst geschriebenen Excel-Programms eine Software, die z.B. Ihre Rechnungen qualitativ besser ausdrucken kann.

zum Seitenanfangzum Seitenende