Archiv » Bayern 2003 -> Polizeiberichte Nürnberg 2003

Archiv - Bayern 2003

Polizeiberichte Kreis Nürnberg

Polizei Bayern
Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-N: TOILETTENHÄUSCHEN ENTWENDET
10.12.2003
Polizei Bayern Nürnberg (ots) - Eine anonyme Anruferin informierte den Betriebsleiter eines Nürnberger Dienstleistungsunternehmens, der auch mobile Toilettenhäuschen verleiht, dass eines seiner Chemikalientoiletten seit längerer Zeit in einem Schrebergarten im Nürnberger Stadtteil Eibach stehen würde.
Es ist nicht bekannt, ob sich die Anruferin am Anblick des Toilettenhäuschens störte, oder ob sie eine Straftat vermutete. Eine firmeninterne Überprüfung gestaltete sich schwierig, da das Unternehmen ca. 2500 Stück im Umlauf hat. Es konnte schließlich jedoch ermittelt werden, dass das Chemikalien-WC im August diesen Jahres ein 44-jähriger Angestellter der Firma gestohlen und unberechtigt im Schrebergarten seiner Mutter aufgestellt hatte.
Gegen den Tatverdächtigen, der zwischenzeitlich nicht mehr bei der Firma beschäftigt ist, wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
PD Nürnberg - Pressestelle
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-N: BEZIEHUNGSSTREIT - FÜHRERSCHEIN SICHERGESTELLT
19.08.2003
Polizei Bayern Nürnberg - Am 18.08.2003, gegen 19.45 Uhr, bemerkten Anwohner in der Kleingartenkolonie im Nürnberger Stadtteil Leyh einen Mann, der, nur mit einer kurzen Hose bekleidet, blutverschmiert umher lief. Auf die eintreffenden Beamten der Polizeiinspektion Nürnberg-West reagierte der 39-jährige Nürnberger aggressiv und unkooperativ.
Noch während der Sachbehandlung ging bei der Polizei eine zweite Meldung ein, wonach eine blutende Frau mit einem zerrissenen T-Shirt im Stadtteil Johannis mit ihrem Pkw in einer Feuerwehrzufahrt geparkt hatte und dann in einem Haus verschwunden war.
Ermittlungen ergaben, dass sich die beiden Personen zuvor heftigst gestritten hatten und es dabei auch zu Verletzungen gekommen war. Nach dem Streit fuhr die 37-jährige Frau mit dem Pkw ihres Freundes weg. Nachdem beide deutlich unter Alkoholeinwirkung (1,15 bzw. 2,16 Promille) standen, wurden sie vorläufig festgenommen und eine Blutentnahme veranlasst. Da sich der Mann gegen die Festnahme wehrte, musste er gefesselt werden. Dabei wurden zwei Beamte verletzt, davon eine Beamtin durch einen Faustschlag ins Gesicht.
Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Trunkenheit im Verkehr, der Führerschein der Frau wurde sichergestellt.
Quelle: Pressedienst Polizei Bayern
 

zum Seitenanfangzum Seitenende