Archiv » Hessen 2003 -> Polizeiberichte 2003 Darmstadt

Archiv - Hessen 2003

Polizeiberichte Kreis Darmstadt

Polizei Hessen
Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-DA: EINBRÜCHE IN SCHREBERGÄRTEN
Vereinsmitglied stellt die Eindringlinge - Täter festgenommen
20.11.2003
Polizei Hessen Darmstadt (ots) - Zwei Männer im Alter von 23 und 15 Jahren nahm die Polizei am frühen Donnerstagmorgen (20.11.2003) auf dem Gelände eines Kleingartenvereins fest. Sie werden beschuldigt, in zwei Gartenhütten eingebrochen zu sein und diverse Gegenstände entwendet zu haben.
Gegen 01.40 Uhr hatte ein Mitglied des Schrebergartenvereins gemeldet, dass sich Personen auf dem Gelände herumtreiben. Der Mitteiler hielt sich eigens zur Nachtwache in der Kleingartenanlage im Bereich Karlsruher Straße/Rüdesheimer Straße auf. In der Vergangenheit waren immer wieder Hütten des Vereins beschädigt und aufgebrochen worden.
Der Anrufer hatte zwei, ihm unbekannte männliche Personen angetroffen, nachdem er durch Geräusche auf dem Gelände geweckt worden war. Auf sein Nachfragen hin gaben die beiden an, sie seien mit der Überwachung des Schrebergartengeländes beauftragt. Da dem Vereinsmitglied die Beauftragung eines Sicherheitsdienstes nicht bekannt war, verständigte er die Polizei.
Durch mehrere Streifen wurde das Gelände umstellt und systematisch abgesucht. Die beiden polizeibekannten Personen, ein 23-jähriger Darmstädter und 15-Jähriger aus Mühltal konnten von einem Streifenteam in einer Gartenhütte angetroffen werden. Sie standen unter Alkoholeinfluss und trugen verschiedene Gegenstände - unter anderem Werkzeuge und eine Sonnenbrille - bei sich, die vermutlich aus den aufgebrochenen Gartenhütten stammen. Zwei aufgebrochene Schreberlauben und mehrere beschädigte Gartentore stellten die Beamten noch in der Nacht fest.
Die Beschuldigten wurden festgenommen und dem Gewahrsam zugeführt, Blutentnahmen wurden angeordnet. Das vermeintliche Diebesgut wurde sichergestellt. Nach ihren Vernehmungen am Donnerstag (20.11.2003) - beide Beschuldigten gaben die Gartenhütteneinbrüche zu - wurden sie entlassen. Sie werden sich in einem Strafverfahren wegen schweren Diebstahls zu verantworten haben.
Die Polizei lobt ausdrücklich die Zivilcourage und das vorbildliche Verhalten des 44-jährigen Zeugen. Seinem engagierten und besonnenen Einschreiten ist es zu verdanken, dass zwei mutmaßliche Straftäter dingfest gemacht werden konnten. Der Polizeipräsident wird sich in angemessener Form bei dem Hinweisgeber bedanken.
Heiner Jerofsky, Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-DA: BRAND EINER GARTENHÜTTE
28.08.2003
Polizei Hessen Darmstadt (ots) - Am Mittwoch, 27. August 2003, gegen 21.30 Uhr, kam es zu einem Brand in der Kleingartenanlage zwischen Dieburger Straße und Seiterswiesenschleifweg. Eine Gartenhütte brannte völlig nieder und zwei benachbarte Hütten wurden in Mitleidenschaft gezogen. Die Berufsfeuerwehr war im Einsatz.
Personen wurden nicht verletzt. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von ca. 15.000 Euro. Die Ermittlungen nach der Brandursache sind noch im Gange.
Heiner Jerofsky, Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-DA: EINBRUCH IN GARTENHÜTTE -
Drei Tatverdächtige festgenommen
21.07.2003
Polizei Hessen Darmstadt (ots) - Unter dem Verdacht, einen Einbruch in eine Gartenhütte in der Kleingartenanlage Am Nordbahnhof begangen zu haben, haben Beamte des 3. Polizeireviers am Sonntagabend (20.07.2003) drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Gegen 21.15 Uhr hatten Zeugen drei männliche Personen auf einem Gartengrundstück festgestellt und als diese flüchteten die Polizei informiert. Auf dem Grundstück hatten die Personen zuvor die Holztür der Gartenhütte aufgebrochen, darin einen Schrank zertrümmert und anschließend auf dem Grundstück einen Gartenstuhl in Brand gesetzt. Die Höhe des Schadens wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Am Tatort hatten die Täter offenbar drei Fahrräder zurückgelassen. Eines der Räder war 7. Juli 2003 im Hans-Sachs-Weg gestohlen worden. Die Herkunft der beiden anderen Fahrräder ist noch ungeklärt. Im Zuge der Fahndung konnte eine Streife aufgrund einer vorliegenden Beschreibung drei männliche Personen an der Haltestelle Frankfurter Straße/Rhönring feststellen. Es handelte sich um einen 20-Jährigen sowie einen 15- und einen 14-Jährigen aus Darmstadt-Arheilgen und Darmstadt. Gegen die Personen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Ferdinand Derigs, Polizeipräsidium Südhessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-DA: TÖDLICHER BAHNUNFALL IN DARMSTADT
29.05.2003
Polizei Hessen Darmstadt (ots) - In den Mittagsstunden des heutigen Tages (29.05.2003) ereignete sich an einem Bahndamm in Darmstadt, Gleisdreieck in der Gräfenhäuser Straße, ein tödlicher Bahnunfall. Ein 78-jähriger Mann, der dort einen Schrebergarten hat, war gerade dabei Zweige mit einer Teleskop-Astschere zu schneiden. Zu diesem Zweck betrat er auch den Bahnkörper.
Der Führer eines herannahenden Zuges erkannte den Mann, unmittelbar ausgelöste Warnsignale des Zugführers überhörte er offensichtlich, worauf der Zugführer eine Notbremsung einleitete. Der Zug hatte eine regelgerechte Geschwindigkeit von ca. 80 km/h. Erst unmittelbar vor dem Zusammenprall drehte sich der tödlich Verletzte um, der Zusammenstoß konnte jedoch nicht mehr verhindert werden. Durch den Aufprall wurde der Mann den Bahndamm hinunter geschleudert und verstarb dort noch an seinen schweren Verletzungen. Den Ermittlungen durch die Kriminalpolizei zufolge handelt es sich um einen selbstverschuldeten Bahnunfall. Der Getötete war erst seit kurzem Besitzer eines Hörgerätes, daß er aber bei den Schneidearbeiten nicht bei sich trug.
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende