Archiv » Hessen 2003 -> Polizeiberichte 2003 Kassel

Archiv - Hessen 2003

Polizeiberichte Kreis Kassel

Polizei Hessen
Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-KS: VIER GARTENHÜTTEN ZERSTÖRT
08.08.2003
Polizei Hessen Kassel (ots) - In der vergangenen Nacht (08.08.2003), gegen 01:00 Uhr, ist es in einem Kleingartengelände an der Maybachstraße zu einem Brand gekommen, bei dem zwei Gartenhütten total zerstört, zwei weitere zum Teil erheblich beschädigt wurden. Den kriminalpolizeilichen Ermittlungen zufolge hatte ein Gartenlaubenbesitzer auf seiner Parzelle Pressspanplatten verbrannt und die Asche, die vermutlich nicht gänzlich erloschen war, in einen Holzverschlag neben seiner Hütte geschüttet.
Dadurch geriet zunächst seine eigene Gartenlaube in Brand, bevor die Flammen dann noch auf drei weitere Hütten übergriffen. Die alarmierte Berufsfeuerwehr, die mit 20 Mann im Einsatz war, konnte das Feuer ablöschen und ein Übergreifen auf weitere Objekte verhindern.
Durch den Brand entstand nach vorläufiger Einschätzung der Polizei ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang noch einmal an die Bevölkerung:
"Zur Zeit ist es angesichts der extremen Witterungslage besonders gefährlich, mit offener Flamme oder Glut zu hantieren", so Kriminaloberkommissar Volker Führer vom für Branddelikte zuständigen Kommissariat K 11, "weil natürlich ein kleiner Funke völlig genügt, um im Bruchteil einer Sekunde einen verheerenden Brand zu verursachen. Vor dem Hintergrund, das diese Wetterlage andauern soll und der Tatsache, das wir uns jetzt in der heißen Grill-Phase des Jahres befinden, empfiehlt es sich dringend die entsprechende Sorgfalt walten zu lassen."
Volker Pieper, Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Nordhessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-KS: RUMÄNEN BRECHEN IN GARTENHÜTTE EIN
- erst eingesperrt und dann festgenommen
05.05.2003
Polizei Hessen Kassel (ots) - Geistesgegenwärtig reagierte ein 62 jähriger Kasseler, als er mit seinem 42 jährigen Schwiegersohn am Samstag, den 03. Mai 2003, gegen 00:50 Uhr, noch etwas aus seiner Gartenhütte im Kleingartengelände Fackelteich (Stadtteil Kassel-Waldau) holen wollte. Dort angekommen bemerkten die Männer auffällige Geräusche und einen Lichtschein in der Gartenhütte. Außerdem waren an der Eingangstür massive Aufbruchsspuren auszumachen. Als sie dann auch noch zwei fremde Männer sahen, die sich unberechtigter Weise in der Hütte aufhielten, verriegelten sie sofort die Eingangstür.
Während sich der 62 Jährige Schwiegersohn nun standhaft den "Ausbruchsversuchen" der zwei Einbrecher an der Hüttentür entgegenstemmte, informierte sein Schwiegersohn an einer nahegelegenen Tankstelle die Polizei. Die traf dann auch wenig später ein und konnte die beiden Täter, zwei 27 und 28 Jahre alte Rumänen, festnehmen. Bei ihrer ersten Vernehmung auf dem 5. Polizeirevier gaben die Männer an, sie seien Touristen und hätten nichts stehlen wollen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden sie nach richterlicher Anordnung in U-Haft genommen.
Volker Pieper, Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Nordhessen
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende