Archiv -> Archiv Hamburg 2003

Archiv - Hamburg 2003 Archiv

Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HH: - ZEUGENAUFRUF -
Unbekannter Täter zerstört Kornelkirschbäume
31.07.2003
Polizei Hamburg Tatorte: Hamburg-Hamm, -Billstedt und angrenzendes Schleswig-Holstein, 26.06.2003 bis 25.07.2003 (ots)
Ein unbekannter Täter hat bisher einen Schaden von etwa 10.000 Euro angerichtet, indem er Büsche und Bäume beschädigt. Die Tatorte befinden sich überwiegend auf Grünflächen der Freien und Hansestadt Hamburg; an Schulen, Spielplätzen und öffentlichen Parkanlagen.
Der Unbekannte hat es vorwiegend auf die Kornelkirsche abgesehen, einem zur Familie des Hartriegels gehörenden Baum mit Büscheln gelber Blüten und roten Steinfrüchten. Diese Bäume werden sehr alt und haben daher einen hohen Wert. Die den Bäumen zugefügten Schäden reichen vom Absägen einzelner Äste bis hin zum Fällen ganzer Bäume.
Die Kripo im Polizeikommissariat 42 (Hmb.-Billstedt) ermittelt gegen den unbekannten Baumfrevler und bittet dringend um Hinweise aus der Öffentlichkeit unter Tel. 4286-56789.
Ulrike Sweden, Polizei Hamburg
Quelle: Polizeipresse.de
Anmerkung der Redaktion: Siehe auch Schleswig-Holstein, Kreis Ratzeburg vom 11.07.2003

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HH: JUGENDLICHE EINBRECHER IN BAHRENFELD FESTGENOMMEN
14.05.2003
Polizei Hamburg Hamburg-Bahrenfeld, Schulgartenweg, 13.05.2003, 19.55 Uhr. (ots)
Unmittelbar nach einem Einbruch in eine Gartenlaube eines Kleingartenvereins in Bahrenfeld nahmen Beamte des Polizeikommissariates 25 zwei 15-jährige Tatverdächtige vorläufig fest. Die mit einem Springmesser und einer Schreckschusspistole bewaffneten Jugendlichen hatten einen Kuhfuß und einen Glasschneider bei sich. Die vermutlichen Tatwerkzeuge wurden sichergestellt.
Es besteht der Verdacht, dass die beiden Jugendlichen kurz zuvor im Försterweg, Hmb.-Eidelstedt, einen weiteren Einbruch in eine Gartenlaube und einen versuchten Wohnungseinbruch begangen haben.
Die Tatverdächtigen wurden nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen an ihre Eltern übergeben, da keine Haftgründe vorlagen.
Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kripoabteilung des PK 25.
Andreas Schöpflin, Polizei Hamburg
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HH: POLIZEI KLÄRT EINE SERIE VON EINBRÜCHEN AUF
14.05.2003
Polizei Hamburg Hamburg-Billstedt, Hmb.-Hamm, Hmb.-Horn, Hmb.-Eimsbüttel, Tatzeit: Herbst 2002 bis 09.05.2003. (ots)
Der Kriminalermittlungsdienst des PK 42 klärte eine Serie von Einbruchdiebstählen im Hamburger Stadtgebiet auf. Zwei Tatverdächtige (18, 22) wurden vorläufig festgenommen.
Polizeibeamte des PK 42 nahmen am 07.05.2003 den 22-Jährigen nach einem Einbruchdiebstahl in ein Bürogebäude auf frischer Tat vorläufig fest. Bei seiner anschließenden Vernehmung gestand der Tatverdächtige insgesamt 25 weitere Taten ein. Er war vorwiegend in Geschäfte, Arztpraxen, Wohnungen und Gartenlauben eingebrochen.
Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen kamen die Fahnder auf die Spur seines 18-jährigen Mittäters, der an mehreren Einbrüchen beteiligt war. Er wurde in einer Wohnung in Hamburg-Horn aufgespürt und vorläufig festgenommen. Er räumte in seiner Vernehmung ein, insgesamt zehn Einbrüche begangen zu haben. Dabei hatten die jungen Männer hauptsächlich Computer, Notebooks, Flachbildschirme, Drucker, Medikamente und sonstige Haushaltsgegenstände gestohlen und nach derzeitigen Erkenntnissen anschließend weiterverkauft. Die Ermittlungen bezüglich der Hehler und weiterer Tatorte dauern an.
Der 22-jährige Tatverdächtige wurde nach der erkennungsdienstlichen Behandlung entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Sein Mittäter ist dem Amtsgericht zugeführt worden.
Die Ermittlungen führt der Kriminalermittlungsdienst des Polizeikommissariates 42.
Andreas Schöpflin, Polizei Hamburg
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HH: LAUBENPIEPER ÜBERFÜHRT DIEBE
13.05.2003
Polizei Hamburg Hamburg-Wilhelmsburg, Rotenhäuser Straße, 12.05.2003, 20.52 Uhr. (ots)
Ein 67-jähriger Kleingartenbesitzer ermöglichte gestern Abend die Festnahme von drei Tatverdächtigen, die zuvor Werkzeug aus seiner Laube entwendet hatten. Gegen 16.00 Uhr hatte der Mann mit seiner Ehefrau in der gemeinsamen Gartenlaube in einem Kleingartenverein gesessen. In dieser Zeit wurden aus einem angrenzenden Nebenraum eine Standbohrmaschine sowie ein Flex entwendet. Ein Parzellennachbar hatte zur fraglichen Tatzeit drei fremde Männer auf dem Grundstück des 67-Jährigen gesehen und dies dem Geschädigten mitgeteilt. Es stellte sich schnell heraus, dass dem Rentner die Werkzeuge entwendet wurden. Der Kleingärtner suchte sein Grundstück ab und fand die Maschinen in einem Gebüsch versteckt. Anschließend erstatte der Mann Anzeige am Polizeikommissariat 44.
Wieder im Kleingartenverein angekommen, legte sich der 67-Jährige auf die Lauer und beobachtete das Gebüsch, in dem zuvor seine Werkzeuge von den Tätern zwischengelagert wurden. Gegen 20.52 Uhr kamen die drei Tatverdächtigen tatsächlich wieder zurück und wollten ihr Diebesgut abholen. Der 67-Jährige rief sofort die Polizei und ermöglichte so die Festnahme der drei Polen. Die Männer (31, 22, 17) wurden zum PK 44 gebracht. Da keine Haftgründe vorlagen, sind die drei nach ihrer erkennungsdienstlichen Behandlung entlassen worden.
Ralf Kunz, Polizei Hamburg
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende