Archiv » Niedersachsen 2003 -> Polizeiberichte 2003 Braunschweig

Archiv - Niedersachsen 2003

Polizeiberichte Kreis Braunschweig

Polizei Niedersachsen
Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: BETONRÖHREN ROLLTEN IN KLEINGARTEN
20.11.2003
Polizei Nordrhein-Westfalen 20.11.2003, 08.10 Uhr Braunschweig, Fichtengrund (ots) - Zwei Betonröhren, jede sechs Tonnen schwer, machten sich bei einem Verkehrsunfall auf dem Fichtengrund selbständig und rollten von einem Anhänger in den Zaun eines Kleingartenvereins. Insgesamt entstand Schaden von über 3.000 Euro.
An der Einfahrt zum städtischen Klinikum war der Anhänger gezogen von einem Lkw aus Uelzen auf dem nassen Laub seitlich von der Straße gerutscht und umgestürzt. Zwei der drei geladenen Röhren rollten die Böschung hinunter und walzten einen Maschendraht- und einen Holzzaun nieder. Verletzt wurde niemand. Der größte Schaden entstand am Anhänger, dessen Deichsel und Aufbau stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: GARTENLAUBE IN BRAND GESETZT
31.10.2003
Polizei Niedersachsen Braunschweig (ots) - 30.10.2003, 19.20 Uhr Braunschweig, Mark-Twain-Straße.
Der Brand einer Gartenlaube im Gartenverein "Heideland" ist offensichtlich auf Brandstiftung zurückzuführen. Unbekannte Täter haben vermutlich die Eingangtür des Gartenhauses aufgebrochen und anschließend das Inventar angezündet. Beim Eintreffen der Braunschweiger Berufsfeuerwehr stand das Haus vollständig in Flammen.
Es entstand ein Schaden von zirka 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen dauern an.
Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: LAUBENAUFBRÜCHE
28.09.2003
Polizei Niedersachsen Braunschweig (ots) - Zu insgesamt drei Laubenaufbrüchen bzw. Versuchen kam es bis zum 27.09.2003 in den beiden Gartenvereinen östlich des Brodweges. Die unbekannten Täter brachen entweder die Zylinderschlösser ab oder schlossen das vorhandene Buntbartschloß nach. Bei den Einbrüchen wurden Radio, Kopfhörer, Zigaretten und ein Handyladegerät entwendet.
Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: BRANDSTIFTUNGEN
22.09.2003
Polizei Niedersachsen Braunschweig - 20./22.09.2003 Braunschweig, Stadtgebiet (ots)
Zwei zur Nachtzeit offensichtlich vorsätzlich gelegte Feuer beschäftigen die Brandermittler seit dem Wochenende. Im ersten Fall versuchten Unbekannte in der Nacht zum Sonntag das Dach eines Einkaufsmarktes an der Hannoverschen Straße in Brand zu setzen. Im dem anderen Fall ließen vermutlich Randalierer am Montagmorgen eine Gartenlaube im Gartenverein "Weinberg" in Flammen aufgehen. Bei beiden Bränden entstanden Schäden in Höhe von zusammen 30.000 Euro.
Nach den Spuren haben Brandstifter in Alt-Lehndorf etwa ein Quadratmeter des Daches abgedeckt und anschließend die Unterlattung, Zwischendecke und Dämmung angesteckt. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Lehndorf löschten die Flammen. Die Höhe des Schadens entstand vor allem durch Rußniederschlag in den Verkaufsräumen des Geschäfts. Auf Vandalismus deutet der Brand der Gartenlaube in der Weststadt hin. Offenbar haben die Täter zunächst das Gartentor eingetreten, um sich Zutritt zum Grundstück zu verschaffen. Anschließend brachen sie die Eingangstür der Laube auf und legten Feuer. Das 18 Quadratmeter große Holzhaus brannte vollkommen nieder.
In beiden Fällen sucht die Polizei dringend Zeugen. Hinweise nimmt der Zentrale Kriminaldienst unter der Rufnummer 0531/476-2516 entgegen.
Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: ZWEI HUNGRIGE LAUBENAUFBRECHER FESTGENOMMEN
10.09.2003
Polizei Niedersachsen Braunschweig - 09.09.2003, 22.58 Uhr Braunschweig, Madamenweg (ots)
Dank einer 40 Jahre alten Anwohnerin gelang in der Nacht die Festnahme zweier Laubenaufbrecher im Alter von 24 und 44 Jahren im Kleingartenverein Schwarzer Kamp. Polizisten umstellten die Kolonie und stellten beide Täter in einer Laube. Die offenbar hungrigen Männer hatten bereits ihre ausgesuchte Beute, ein Fladenbrot, Pfirsiche, Sülze und mehrere gefrorene Stücke Fleisch zum Abtransport bereit gestellt.
Durch nächtliches Scheibenklirren aufmerksam geworden, verständigte die 40-Jährige sofort die Polizei. In kurzer Zeit umstellten die Beamten das Vereinsgelände. Beide Männer waren alkoholisiert und ließen sich ohne Gegenwehr festnehmen. Erste Ermittlungen ergaben noch vor Ort, dass die Männer bereits eine zweite Laube aufgebrochen hatten. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an. In ihren heutigen Vernehmungen räumten die einschlägig polizeilich bekannten Täter die Einbrüche ein. Die Ermittlungsbeamten prüfen weiterhin, ob die Männer für weiteren Taten in Frage kommen.
Polizei Braunschweig
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: GARTENLAUBE BRANNTE NIEDER
01.08.2003
Polizei Niedersachsen 01.08.2003, 00.15 Uhr Braunschweig, Brodweg (ots) - Ein Raub der Flammen wurde in der Nacht eine Laube auf dem Gelände eines Gartenvereins am Brodweg. Der 39 Jahre alte Inhaber musste mit einer Rauchvergiftung im Krankenhaus behandelt werden.
Anwohner hatten die Flammen entdeckt und Feuerwehr und Polizei gerufen. Als die Rettungskräfte eintrafen, brannte die Laube bereits lichterloh. Der 39-Jährige lag ohne Bewusstsein vor dem brennenden Haus und wurde von einem Zeugen und einem Polizisten aus dem Gefahrenbereich gezogen. Der Verletzte wurde ambulant behandelt. Der 39-Jährige gab an, mit brennender Zigarette eingeschlafen zu sein. Da er unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen dauern an. Die in Fachwerkbauweise errichtete Hütte ist komplett ausgebrannt. Der Schaden dürfte 10.000 Euro ausmachen.
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-BS: GARTENLAUBENEINBRECHER IN HAFT
29.06.2003
Polizei Niedersachsen Braunschweig - 24.06.2003, 04.00 Uhr Braunschweig, Am Nussberg (ots)
Auf frischer Tat konnten in der Nacht zum 24.06.2003 Polizisten einen Laubeneinbrecher im Kleingartenverein Nussberg festnehmen. Der 22jährige, der sich über eineinhalb Stunden in dem unübersichtlichem Gelände verborgen hielt, hatte offensichtlich nicht mit der Geduld der fahndenden Polizisten gerechnet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft verfügte ein Ermittlungsrichter die Untersuchungshaft für den wohnungslosen Beschuldigten, der offensichtlich seinen Lebensunterhalt mit Straftaten bestreitet.
Gegen 04.00 Uhr war der Mann den Beamten, die die Parzellen mit mehreren Streifenwagen umstellt hatten, ins Netz gegangen. Den Tip hatte ein Gartenbesitzer gegeben, der gegen 02.30 Uhr verdächtige Geräusche und den Schein einer Taschenlampe auf dem Nachbargrundstück gesehen hatte. Er rief die Polizei per Handy. Mindestens fünf Laubenaufbrüche allein in dieser Nacht gehen auf das Konto des 22jährigen, der den Ermittlern als notorischer Dieb hinlänglich bekannt ist. Die Beamten stellten bei dem Mann einen mit Diebesgut prall gefüllten Seesack sicher. Offensichtlich hatte es der Gauner auf alles abgesehen, was nicht niet- und nagelfest war und er schnell zu Geld machen konnte. Der Täter hatte Kleingeld, Lebensmittel, Werkzeug, Phonogeräte, Funkuhren, selbst ein aufblasbares Gummikrokodil mitgehen lassen. Das Mountainbike mit dem der Mann auf Diebestour gegangen war, lag ebenfalls als gestohlen ein. Es war seinem Besitzer Anfang Juni auf der Friedrich-Wilhelm- Straße abhandengekommen. Erst am 15.06.2003 war der 22jährige im Rahmen einer Fahndung als radelnder Dieb vorübergehend festgenommen worden. Fest steht, dass der Mann innerhalb von sechs Tagen mindestens sieben Frauen im Vorbeifahren die Handtaschen aus den Fahrradkörben gestohlen hat. (wie berichtet) Ein bislang ungeklärten Überfall durch einen Radfahrer in der Weststadt, bei dem der Räuber seinem sich wehrenden Opfer die Tasche mit Gewalt entriss, könnte ebenfalls auf das Konto des 22jährige gehen. Seine mögliche Täterschaft in diesem Fall sowie für weitere ungeklärte Gartenlaubenaufbrüche im Stadtgebiet wird zur Zeit geprüft.
Weitere Geschädigte aus dem Gartenverein Nussberg sollten sich mit dem 3. Polizeikommissariat unter der Rufnummer (0531) 476-1317 in Verbindung setzen.
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende